21. August Mitternacht: Update aus Tripolis – Blutbad – Anlandung von Truppen an der Küste bei Tripoli

Die NATO geht aufs Ganze und startete eine Invasion vor der Küste in Tripolis

Bericht von am 21.08.2011

Als die Nacht über Tripolis hereinbrach, landete die NATO unzählige Schnellboote mit zehn- und mehrköpfiger Besatzung an die Küste in und um Tripolis. Es sind Spezialtruppen und Al-Kaida-Leute. In dem Moment begann eine Blutbad. Die Ablenkung durch die kleinen Gruppen von Jugendlichen (siehe Bericht vom Vortag) war erfolgreich und erlaubte die uneingeschränkte Invasion vom Meer her. Der Tod von unzähligen Libyern innerhalb der nächsten Tage mag nun das Ergebnis dieser totalen Aggression der Terroristenorganisation NATO auf eine souveräne Nation sein.

In den letzten 11 Stunden wurden 1300 Libyer getöttet und 5000 verletzt. Ununterbrochene Bombardierungen und Salven aus drei Apache-Helikoptern sind die wahren Killer. Die Al-Kaida-Gangs brennen Häuser nieder, plündern Geschäfte und kidnappen jede Frau, die ihnen zu Gesicht kommt. Alle prominenten Gaddafi-Anhänger wurden ins Fadenkreuz genommen und ihre Häuser zuerst zerstört. Die Anzahl der Gangs steigt an, da sie von See her in kleinen NATO-Booten unter dem Kommando der Spezialtruppen der Aggressorstaaten angelandet werden.

Was in Syrien passiert ist wie eine Spielwiese, verglichen mit dem, was in Tripolis heute Nacht abgeht.

Die NATO hat laut Aussagen des Journalisten Kranklin Lamb den rebellen Verhandlungen mit der Gegenseite untersagt. Die NATO will einen Regimewechsel und Gaddafi tot oder gefangen. Der Grund dafür dürfte sein, dass Gaddafi und seine Familie einfach zuviel wissen über den Dreck, den Obama, Cameron und Sarkozy am Stecken haben.
_________________________________________________________________

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen