Angeschossen: NZZ gegen die Kanzlerin ….

Quelle: 360b / Shutterstock.com

In der Schweiz wird üblicherweise zurückhaltender kommentiert als in anderen Ländern. Die Schweizer gelten als seriös und konservativ, etwas langsam und teils konfliktscheu. Im Umgang mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel hat sich das jetzt alles geändert. Ein Schwesterportal berichtet davon, was die „NZZ“ aus Zürich der Kanzlerin nun alles vorgeworfen hat. Die wiederum lässt Hans-Hermann Tiedje zu Wort kommen. Der hat früher Helmut Kohl beraten und war Chefredakteur der „Bild“-Zeitung. Seine Kolumnen sind teils heute noch in „Euro am Sonntag“ zu lesen. Beissend und unabhängig.

„Merkel ist eine Grabplatte“

Der Mann nimmt also kein Blatt vor den Mund – und ledert los: „Merkel ist eine Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat.“ Wumm, das saß. In Deutschland ist über diesen Aufschrei kaum berichtet worden. Die Medien beschäftigen sich derzeit damit, dass die Polizei bei einer Demonstration lieber ein ZDF-Team vor Ort an der Berichterstattung gehindert habe, als einen Demonstranten aus dem Landeskriminalamt zu stellen.

Tiedje legt seinen Finger in eine ganz andere Wunde. Angesichts der Migrationspolitik und der Folgen, die wir in Deutschland erleben, habe sich das Land wie auch die gesamte EU bzw. Europa geändert. Wir stünden am Scheideweg. Die Medien würden indes auch trotz dieser Fakten noch immer eine „Sprachaufsicht“ darstellen, bei der die Realität nicht angemessen dargestellt, sondern vielmehr weichgespült werden würde.

Meinungsfreiheit wird in Deutschland seiner Meinung nach nicht mehr gelebt. Und er fährt fort: Die Kanzlerin sei dem US-Präsidenten Trump mittlerweile offenbar sogar lästig. In der EU würde Macron die entscheidenden Themen spielen und die Kanzlerin habe genug damit zu tun, Moderatorin in ihrem Kabinett zu sein.

Hartz-IV, der Kindergeldskandal – diese Themen wiederum zeigten, wie mit Kritikern umgegangen wird. Wer zu laut wird, würde zudem noch „Hassprediger“ sein. Wahlweise auch Nazi.

Das bittere Fazit: Deutschland würde von einem Schwerverletzten regiert – dies ist die Union. Und von einem Halbtoten. Das ist die SPD. Die gestalteten Deutschlands Zukunft. Alternativen seien nicht in Sicht.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen