Anschlag auf Nato-Versorgungskonvoi in Pakistan: 34 Tankwagen verbrannt

MOSKAU, 09. Dezember (RIA Novosti)

In Pakistan haben bewaffnete Extremisten einen Nato-Versorgungstransport angegriffen und 34 Tankwagen verbrannt, die Kraftstoff für die Truppen des Bündnisses nach Afghanistan transportieren sollten.

Wie die Agentur AFP unter Verweis auf die Polizei meldete, war der Konvoi im Raum Quetta im Westen des Landes aus Maschinenpistolen und Panzerfäusten beschossen worden. Die Lkws gerieten in Brand. Menschen wurden dabei nicht verletzt.

Es handelt sich um den schwersten derartigen Überfall auf einen Nato-Konvoi nach dem tödlichen Luftangriff des Bündnisses auf einen pakistanischen Armeeposten. Nato-Hubschrauber hatten am 26. November einen Grenzposten der pakistanischen Armee angegriffen und mindestens 24 Soldaten getötet. Rund 14 weitere Pakistaner erlitten Verletzungen.

Obwohl die Nato und das Pentagon ihr Bedauern aussprachen, kündigte Pakistans Regierung eine Revision ihrer Zusammenarbeit mit der Nato und den USA an. Auch das pakistanische Militär warnte vor „schweren Konsequenzen“. Die pakistanischen Spediteure setzten den Kraftstofftransport für die Truppen des Bündnisses in Afghanistan bis auf weiteres aus. Zudem mussten die USA den Drohnen-Stützpunkt Shamsi räumen.

http://de.rian.ru/society/20111209/261760557.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen