Barroso in Panik, Bankster in Irland verhaftet, Spanien im Aufruhr….

Krisentreffen: Barroso reist selber nach Griechenland

Wenn Barroasos Immunität erst einmal aufgehoben ist, wird es heikel für den kommmunistischen "Kinderfreund"..

Brüssel schaltet auf Panik-Modus: Weil die Griechen bisher nicht gespart haben und auch wegen der Depression nicht weiter sparen können (hier), und weil zugleich die großen EU-Staaten wie Deutschland und Niederland durch Moody’s gewarnt wurden, dass sie ein ausuferndes Engagement bei der Euro-Rettung bei der eignene Schuldenfinanzierung teuer zu stehen kommen würde, fürchten die EU-Granden um ihren Job. Denn anders als Wirtschaftsminister Rössler hat für die Spitzen der EU ein Griechenland-Austritt mitnichten seinen Schrecken verloren. Die EU-Kommission weiß, dass ein Euro-Crash vor allem die Finanzindustrie in Aufruhr versetzen wird – schließlich haben die Banken den Griechen das Geld geborgt. So versuchen die französischen Banken schon seit einiger Zeit verzweifelt, ihre griechischen Filialen abzustoßen.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso will um seinen Job kämpfen. Wenn Griechenland aus dem Euro austritt, ist die EU in ihrer derzeitigen Form in Frage gestellt……

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/07/46010/

Irland stellt erste Ex-Banker vor Gericht

Die Pleite der Anglo Irish führte zum Finanzkollaps Irlands. Drei führende Ex-Manager der Bank müssen sich nun vor Gericht wegen einer Reihe dubioser Kreditgeschäfte verantworten

Sean FitzPatrick -- foto: ap/carson niall

Wien/Dublin – Der Fall Irlands war einzigartig in der Finanzkrise: Anglo Irish, eine Bank mit einer verschwindend geringen Kundenzahl, trieb ein ganzes Land an den Rand des Ruins. Dreieinhalb Jahre später hat die strafrechtliche Aufarbeitung einiger Vorgänge bei dem Kreditinstitut begonnen.

Am Dienstagmorgen wurde Sean Fitzpatrick, der frühere Vorstandsvorsitzende von Anglo, am Dubliner Flughafen verhaftet. Gegen Fitzpatrick wurde Anklage in 16 Punkten wegen einer Reihe umstrittener Kreditgeschäfte erhoben. Bereits am Montagabend wurden zwei weitere Anglo-Manager festgenommen und angeklagt. Das Verfahren gegen die drei – und mögliche weitere Ex-Vorstände der Bank – ist der meistbeachte Kriminalfall Irlands.

Die Verstaatlichung der Anglo Irish im Jänner 2009 hat die irischen Steuerzahler bisher 30 Milliarden Euro gekostet, was einem Fünftel der gesamten irischen Wirtschaftsleistung entspricht. Die Pleite von Anglo war der teuerste Bankenkollaps des Landes und hat wesentlich dazu beigetragen, dass Irland 2010 Hilfe von der Eurozone und dem Währungsfonds beantragen musste. Im Zentrum der Affäre steht mit Sean Quinn zudem ausgerechnet der einstmals reichste Mann Irlands……

http://derstandard.at/1342947534013/Ex-Chef-der-Anglo-Irish-Bank-festgenommen

Bericht über die Proteste in Spanien – 19.7.12

Week of Rage: Protests Spreading Worldwide

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen