Beteiligung Israels an Angriff auf Rüstungsfabrik in Sudan

IRIB berichtet:

Tel Aviv (IRIB/TAZ) – Während die israelischen Offiziellen jede Kommentierung zu den Explosionen in einer staatlichen Rüstungsfabrik in Khartum, der Hauptstadt Sudans, verweigern, diskutieren israelische Analysten und ehemalige Mitarbeiter des Geheimdienstapparates offen die Wahrscheinlichkeit, dass Israel hinter dem Angriff steckt.

Efraim Inbar, Direktor des Begin-Sadat-Zentrums für Strategische Studien an der Bar-Ilan-Universität sagte, es bestehe die Möglichkeit, dass Israel an der jüngsten militärischen Operation in Sudan beteiligt gewesen ist.
Shabtai Shavit, ehemals Mossad-Chef und über 30 Jahre für den Geheimdienst tätig, erklärte im israelischen Rundfunk, dass eine solche Aktion nur Indiz für „Israels langen Arm“ bei der Verfolgung seiner Feinde sei.
Ein Verantwortlicher des israelischen Geheimdienstes, der anonym bleiben wollte, sagte, dass jede Aktion der israelischen Armee in der Koordination mit den Freunden Israels im Westen erfolge.
Die sudanesische Regierung hat Israel für den Luftangriff verantwortlich gemacht und den Weltsicherheitsrat aufgefordert, die Verletzung der territorialen Integrität Sudans durch Israel und die Bombardierung einer der beiden großen Rüstungsfabriken von Khartum in der Nacht zum Mittwoch zu verurteilen.
Der sudanesische Botschafter bei den Vereinten Nationen sagte, dass vier israelische Kampfflugzeuge die Rüstungsfabrik angegriffen haben, wodurch zwei Menschen getötet wurden.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/212519-beteiligung-israels-an-angriff-auf-r%C3%BCstungsfabrik-in-sudan-nicht-ausgeschlossen

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen