Chemiewaffen? Beginnt nun die syrische Täuschungsoperation?

Wir berichteten am 11. Juni über die Vorbereitung einer riesigen Täuschungsaktion durch den Westen, um die syrische Regierung zu stürzen. Diese scheint nun anzulaufen. Nun hören Sie sich an, was Hyäne Clinton heute in Tokio von sich gab:

“Es gibt noch eine Chance, den syrischen Staat von einem katastrophalen Anschlag zu retten, der nicht nur für Syrien, sondern für die gesamte Region sehr gefährlich wäre, sagte die US-Außenministerin Hillary Clinton in Tokio am Sonntag, den 08.07.2012. Sie führte das gesagte nicht weiter aus, hatte jedoch schon vorher betont, “…die Opposition wird effektiver in der Selbstverteidigung und geht zum Angriff gegen das syrische Militär über.” DEBKAfile Special Report July 8, 2012

DEBKAfile – eine israelische Webseite (vermutlich der einschlägigen Geheimdienste des Landes) versucht nun, zu erklären, warum die syrische Regierung urplötzlich vor dem Sturz stehen soll:

Clinton: Syrien durch Vormarsch der Rebellen am Abgrund. Die Region ist in Gefahr

…….DEBKAfiles  Quellen aus Militärkreisen sagen, ihre exaltierte Ausdrucksweise käme zu einem entscheidenden Zeitpunkt im Syrienkonflikt: Die Rebellen gewinnen immer mehr Territorium und kreisen nicht nur Damaskus ein, sondern kämpfen schon innerhalb der Hauptstadt. Um sich zu retten, könnte das Assad-Regime – es kontrolliert immer noch die Armee außerhalb von Damaskus – in seiner Verzweiflung seine Arsenale öffnen und Massenvernichtungswaffen einsetzen, um die Rebellen zurückzuschlagen und um die Flammen auf andere Teile der Region inklusive Israel verbreiten.

Quellen vom persischen Golf berichten am Samstag, dass  die syrische Armee ihre Truppen nicht mehr in Militärkonvois marschieren läßt, weil sie die Angriffe der Rebellen fürchten. Sie reisen nun in unmarkierten Zivilfahrzeugen. Einige Offiziere ziehen es vor, in den Kasernen zu bleiben, dass sie Mordanschkäge und Kidnappings auf dem Weg nach Hause befürchten.

Clinton erklärte nicht, wie die Rebellen plötzlich in den letzten Tagen ihre allgegenwärtigen Fähigkeiten,  ihre steigende Anzahl und militärische Organisation entwickeln konnten – oder woher sie die Waffen für ihre Massenoffensive gegen die syrische Armee bekamen.

Laut DEBKAfiles geheimdienstlichen und militärischen Quellen haben die Türkei, Saudi-Arabien und Katar den Nachschub an Munition wesentlich erhöht. Sie erreichen nun die Kämpfer innerhalb Syriens und die Rekruten in den türkischen Kasernen. Weiterhin sei die Anzahl auf 50.000 Bewaffnete gestiegen, welche effizient in 17 Brigaden organisiert seien. Innerhalb des Landes kämpfen 260 militärische Einheiten, die jeweil 1-2 Bataillone umfassen und um die 1000 – 1500 Mann stark sind. Einige Brigaden sind 3000 Mann stark.

Seit dem 1. Juli verfügt die Rebellenarmee über ein effizientes Nachschubsystem….DEBKAfile Special Report July 8, 2012

Das ganze Pamphlet ist lächerlich und reine Propaganda. Selbst wenn die “Rebellen” tatsächlich eine Stärke von 50.000 Mann erreicht hätten, so hat das stehende Militär in Syrien 420.000 Mann unter Waffen und es ist davon auszugehen, dass zusätzlich Reservisten einberufen wurden. Es herrscht immer noch ein Kräfteverhältnis von 1:10. An Waffen hat es den Söldnern in Syrien übrigens noch nie gefehlt.

Welches Szenario könnte also stattfinden?

Die “syrischen Rebellen” sollen laut einem Bericht der iranischen Nachrichtenagentur Fars vom 10. Juni 2012 im Besitz von Chemiewaffen gekommen sein.

Laut dem Bericht trainieren die Terroristen derzeit den C-Waffen-Einsatz auf dem Territorium der Türkei. Ziel der Terroristen bestehe in einer Gasattacke gegen zivile Einwohner, wonach dieses Verbrechen der syrischen Armee in die Schuhe geschoben werden soll.

„Ein jeder Bericht über einen möglichen C-Waffen-Einsatz durch die syrische Regierungsarmee würde bedeuten, dass die Terroristen diese Waffen gegen die Zivilbevölkerung einsetzen und anschließend die syrischen Streitkräfte und die Regierung dafür beschuldigen werden“, zitiert die Agentur Berichte syrischer Medien.

Die westlichen Söldner in Syrien schiessen von syrischen Boden aus Giftgasraketen nach Israel. Der Angriff wird Assad in die Schuhe geschoben. Internationale Empörung, Flugverbotszone und Ausschaltung der syrischen Verbände durch die israelische, türkische, die US -Luftwaffe. Die gleichzeitig stattfindenden Desinformationsmaßnahmen sollen die syrische Bevölkerung und das Militär kopflos machen. Einmarsch der an den syrischen Grenzen zur Türkei, Israel (Golan) und Jordanien lauernden Truppen der City of London. Zugleich oder im Anschluss kommt der israelische Angriff auf den Libanon, um die Hisbollah auszuschalten.

Wir dürfen gespannt sein. Was macht Russland und der Iran?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen