Der Betrug beginnt: US-russische Fehde über Trumps Sicherheitszonen-Beschiss

US-russische Fehde über Trumps Sicherheitszonen-Beschiss

Bild oben: Eine nicht gut gelungene Collage von politaia

By Gordon Duff, Senior Editor on January 26, 2017 – Übersetzung: politaia.org

Trumps neue Syrienpolitik hat nichts mit Terrorismusbekämpfung zu tun, nichts mit der Bekämpfung des ISIS, aber alles mit Gehorsam gegenüber Israel und damit, möglichst großen Schaden anzurichten.
Heute hat Präsident Trump dem (mit Neocon-Agenten unter dem pensionierten General Jerry Boykin wiederaufgefrischten) Pentagon  90 Tage Zeit gegeben, einen Plan vorzulegen – nicht etwa um den ISIS zu bekämpfen, sondern um “Sicherheitszonen” in Syrien einzurichten. Das ganze ohne vorherige Konsultationen mit Rußland oder Syrien und in Verletzung der syrischen Souveränität und seiner eigenen Versprechungen, im Kampf gegen den Terror zu kooperieren.
Eigentlich waren Sicherheitszonen zuerst die Idee von Hillary Clinton; aber weder Rußland noch Syrien werden akzeptieren, dass die USA einfach daherkommen und Zonen in Syrien einrichten. Wie unsere Quellen uns erzählen, sollen sie von Israel als Nachschub- und Aufklärungszentren für den ISIS benutzt werden. Der größte Fehler der Obama-Administration, der Welt weiszumachen, es gäbe eine “moderate Opposition”, ist nun auch Trumps Politik; alles kommt aus Tel Aviv.
israelAmerikas “Sicherheitszonen” würden echte “sichere Häfen” für Spezialeinheiten bieten, welche die saudischen und katarischen Berater ersetzen sollen, die den ISIS an Chemiewaffen ausbildeten und die “Rattenlinien” für den Waffennachschub aus der Ukraine und den Schwarzmeerhäfen von Georgien, Rumänien und Bulgarien offenhielten.
Man stelle sich Trump vor, der die ethnische Säuberung der Westbank unterstützt und der bereits seine eigene Bombenkampagne gegen das jemenitische Volk begonnen hat und der uns erzählt, dass er die syrischen Flüchtlinge liebt, denen  gegenüber er erst vor zwei Tagen eine Einreiseverbot ausgesprochen hat.

Press TV berichtet:

dimitry-peskov
Kreml-Sprecher Dmitry Peskov

Russland hat die Vereinigten Staaten aufgefordert, ernsthaft über die Konsequenzen ihres Plans zur Errichtung von “Sicherheitszonen” im konfliktgeplagten Syrien nachzudenken, wo beide Seiten in militärischen Luftkampagnen engagiert sind. Kreml-Sprecher Dmitry Peskov forderte die USA während einer Pressekonferenz am Donnerstag auf, alle möglichen Konsequenzen in dieser Sache „gründlich zu prüfen“. Er reagierte auf die letzten Kommentare des US-Präsidenten Donald Trump am Mittwoch, der sagte, “ich auf jeden Fall sichere Zonen für die Menschen in Syrien errichten“.

…….

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat einem solchen Plan lange widerstanden, da er das Potential für eine Konfrontation zwischen russischen und amerikanischen Kampfflugzeugen am Himmel über Syrien fürchtete. …..

Trumps Äußerungen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem über ganz Syrien ein landesweiter Waffenstillstand zum großen Teil hält und eine neuer diplomatischer Prozess mit Unterstützung Russlands, des Iran und der Türkei eingeleitet wurde, der die syrische Regierung und die Oppositionsgruppen zurück an den Verhandlungstisch brachte. …..

Die USA als verbissener Unterstützer von Militanten, die gegen Damaskus kämpfen, haben ebenfalls mit ihren Alliierten Luftangriffe gegen angebliche Terroristenziele in Syrien geflogen. Diese Angriffe, die ohne Erlaubnis von Damaskus und ohne UN-Mandat stattfanden, haben nicht nur nichts gegen die Terroristen ausgerichtet, sondern haben zu vielen Zivilopfern geführt und die syrische Infrastruktur beschädigt.

Zu mehreren Gelegenheiten hat die US-Koalition syrische Armeepositionen bombardiert und so das Vorrücken der Militanten gegen die Regierungstruppen auf dem Schlachtfeld befördert. …..

Quelle

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare

  1. Muß meinen Kommentar von Gestern korigieren und tue dies mit Freude. Bin leider
    einer FAKE-News aufgesessen,aber ein wenig skeptisch muß ich schon auf Grund
    meines Nicknamens sein. Grüße an Alle!

  2. Na da müssen wir aber mal sehr genau hinschauen, was am Ende dabei herauskommt.
    Hoffentlich haben wir uns bezüglich des Herrn Trump nicht zu früh gefreut.
    Aber ein kleiner Trost. Auch er kann schon lange nicht machen was er will. Da
    gibt es immernoch Russland und China+ Verbündete!

1 Trackback / Pingback

  1. Das Trump-Regime: Entstanden aus einem Krieg im Tiefen Staat | Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

Kommentar hinterlassen