Erdmodelle und die Sonne

NASA zeigt uns erstmals ein anderes Erdmodell
Flache Erde

Veröffentlicht am 13.07.2016

Beobachtungen der Sonne bzgl. ihrer Entfernung zur Erde. Größenänderung der Sonne bei Auf- und Untergängen, abhängig von der Höhe des Betrachters. Unterschiede bei Aufnahmen von der Erde und aus dem Weltraum. Dies ist eine kommentierte sinngemäße neutrale Direktübersetzung von Teilen dieses Videos: https://www.youtube.com/watch?v=UtPLs…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare

  1. Das nichtheliozentrische Model hat aber auch noch Fragen offen.
    Warum geht, je weiter südlich Richtung Äquator man kommt, die Sonne viel schneller und auch viel eher “unter” als weiter nördlich?
    Ganz am Äquator, wo, wie behauptet wird, es quasi wie per Lichtschalter dunkel wird, war ich noch nicht, aber im Sudan, mein südlichster Punkt, an dem ich je war, wurde es schon ziemlich zügig dunkel.
    Als mein Bruder, der in Californien lebt, zu Besuch war, kam er aus dem Staunen nicht raus, wie lange es abends bei uns hell ist.

    Matthias Kleespiess, der sich intensiv mit der nichtheliozentrischen Theorie beschäftigt hat und Fehler dabei gefunden hat, hat eine neue Theorie aufgestellt: die Mehrsonnentheorie.
    http://euronia.com/de/flache-erde-blog

  2. Bei “Alice” haben wir dazu einige Hinweise gepostet – schon relativ früh im Kapitel.

    Spontan fällt mir dazu ein, mal dieses Bild zu verlinken :

    http://www.fashion-insider.de/wp-content/uploads/2015/05/Sonne-Wolken-Quelle-Wikimedia.jpg

    Eine Sonne die rund 150.000.000 Kilometer von der Erde entfernt ist “bricht” doch mit ihrem Licht nicht so durch die Wolken ! ;-)

    Für mich ist es nichts anderes als eine “Atmosphärensonne” – ein Hologramm, welches dort oben geparkt wurde um uns eine Sonne im System vorzugaukeln die es in Wirklichkeit überhaupt nicht gibt !

    Gut möglich, daß einst Saturn unsere Sonne gewesen ist – diese “Glühbirne” dort oben ist jedenfalls kein “Stern”…

    P.S. Habe auch noch das berühmte “Dogcam” Video mit dem Wetterballon ausfindig gemacht, wo etwa bei Minute 3 und 40 Sekunden erkennbar ist, daß diese “Sonne” sich unmittelbar über den Wolken befindet und einen hellen Punkt auf der Wolkendecke hinterlässt :-)

    https://www.youtube.com/watch?v=pnzUgKZ8m2k

Kommentar hinterlassen