Erdogan fordert sofortiges Ende der Proteste in der Türkei

Bild: RIA Nowosti

ISTANBUL, 07. Juni (RIA Novosti).

Die türkische Regierung wird laut Premier Tayyip Erdogan keine Gewalt und Provokationen im Land dulden und hat nicht vor, von ihren Wirtschaftsplänen abzuweichen.

„Wir werden im Land keine Gewalt und provokatorischen Handlungen einzelner Gruppen dulden, deren Aktivitäten auf die Untergrabung  der Wirtschaft des Landes gerichtet sind. Wir werden im Gegenteil alle vorgesehenen Pläne fortsetzen“, sagte Erdogan am Flughafen von Istanbul nach der Rückkehr von seiner Reise durch nordafrikanische Länder.

In seiner Stellungnahme zur heutigen angespannten Situation im Land versprach er eine gründliche Untersuchung der Ursachen für die Zusammenstöße mit Demonstranten und für die Anwendung von übermäßiger Gewalt durch die Polizei.

Einige Gruppen wollen vor den im kommenden Jahr bevorstehenden Parlamentswahlen aus der entstandenen Situation einen politischen Vorteil ziehen, so Erdogan.

„Die Gewähr für eine erfolgreiche Entwicklung der türkischen Gesellschaft besteht nicht in der Polarisierung, sondern in der Einigung der Nation“, sagte der Premier.

In diesem Zusammenhang rief Erdogan die Teilnehmer an den Protestaktionen auf,  den Taksim-Platz zu verlassen und zusammen mit dem ganzen Volk mit der Lösung der gemeinsamen Aufgaben zu beginnen.

http://de.rian.ru/world/20130607/266262727.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen