Globalistenforum Ambrosetti: Kriegstreiber unter sich




Villa d'Este, in the Italian town of Cernobbio on the shores of Lake Como






John McCain



Dauersenator und Kriegstreiber John McCain – der im US-Senat zuständige  Trottel fürs Grobe – kam gestern aus dem Ambrosetti Globalistenforum (7./8. und 9. September 2012), wo wieder einmal über unsere Zukunft entschieden wird,  um Obama zur Ordnung zu rufen. In Syrien müsse – so sagte er – gehandelt werden wie in Libyen. Was aus Libyen dank dem Eingreifen der NATO-Bluthunde wurde, können sie hier lesen.

Und selbstverständlich macht sich der umtriebige Senator Sorgen um die syrische Bevölkerung.  “Wieviele müssen sterben, bevor wir handeln,”  fragte der scheinheilige Pharisäer.

Diese Frage sollte er den Terrorbanden stellen, welche der Westen und seine arabischen Lakaien zu Tausenden nach Syrien einsickern lassen, um die dortige Bevölkerung zu massakrieren und Angst und Terror zu verbreiten.

McCain äußerte sich auch über seinen Frust bezüglich des RNC (Nationalkongress der Republikanischen Partei), dessen Inhalte sich auf die wirtschaftliche Situation in den USA fokussierten. Er ist der Meinung, dass die Regierung wieder auf die  “rechte Schiene” gesetzt werden und den Bombenkrieg aufnehmen müsse. Natürlich sieht McCain keinen Zusammenhang zwischen der wirtschaftlichen Situation in den USA und den endlosen und teuren Kriegen des Militärisch-Industriellen Komplexes und seinen weltweiten Zersetzungsorgien.

Am Freitag hielten McCain und seine Kriegstreiber-Kumpel Lindsay Graham and Joe Lieberman — diese kamen frisch von einem Rundtrip durch den “volatile Middle East” — eine Tirade vor der geheimen Globalistenrunde, die standesgemäß in der Villa d’Este am Comersee zusammenkam. Wie die Associated Press berichtet, kritisierte das Trio die Fehlfunktionen in der amerikanischen Politik und forderte das erlauchte Publikum auf, einen größeren US-Aktionismus im Nahen und Mittleren Osten zu fordern — vor allem gegen den Iran und bezüglich der Unterstützung  der Todesschwadronen in Syrien.

Die Details der Tätigkeitsberichte des Ambrosetti Forums sind geheim und die Treffen  finden unter dem “Chatham House Rule” statt. Aber, wie schon erwähnt, die Teilnehmer befürworten eine militärische Intervention in  Syrien und im Iran. McCain und seine Spießgesellen rannten offen Türen ein.

**************************************************

Einige Teilnehmer am Ambrosetti-Forum der letzten Jahre:

H.S.H. Albert II Prince of Monaco,  José María AznarSilvio Berlusconi, Joe Biden, Richard Cheney, Carlo Azeglio Ciampi, Luca Cordero di Montezemolo, Renato Dulbecco, José Manuel Durão Barroso, Larry Ellison, Recep Tayyip Erdogan, François Fillon, Bill Gates, Valéry Giscard D’Estaing, Felipe González, Neville Isdell, Alain Juppé, Henry Kissinger, Vaclav Klaus, Christine Lagarde, Rita Levi Montalcini, Abu Mazen, John McCain, Mario Monti, Giorgio Napolitano, Shimon Peres, Romano Prodi, Jean-Pierre Raffarin, H.M. Rania Al-Adullah Queen of the Hashemite Kingdom of Jordan,  Joseph Ratzinger, Michel Rocard, Nouriel Roubini, Eric Schmidt, Helmut Schmidt, George Shultz, Giulio Tremonti, Jean-Claude Trichet, Umberto Veronesi and James Wolfensohn.

Fast alles Bilderberger oder CFR-Mitglieder.

Quelle:

http://www.infowars.com/neocon-triumvirate-harangue-globalist-forum-call-for-killing-iranians-and-syrians/



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen