Hagel: Waffenlieferungen ins nahöstliche Pulverfass sind Signal für den Iran


Kommentar: Das bis auf die Zähne bewaffnete Israel und seine Marionetten von den Vereinigten Zionistischen Emiraten bekommen weitere Waffen von Israels Pudel, den USA. Waffen sind auch das einzige, was der ruinierte Terrorstaat USA noch zu produzieren in der Lage ist.

****************************************************

TEL AVIV, 21. April (RIA Novosti).

Die geplanten großen Waffenlieferungen an die US-Verbündeten im Nahen Osten sind laut US-Verteidigungsminister Chuck Hagel ein klares Signal an den Iran, mit dem die Möglichkeit einer Gewaltanwendung zur Neutralisierung der Atomgefahr demonstriert wird.

Im Vorfeld von Hagels erster Nahost-Reise im Amt des Pentagon-Chefs waren Rüstungsdeals in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar bekannt gegeben worden. Diese sehen nach Medienangaben den Verkauf von V-22-Osprey-Transportflugzeugen, Boeing KC-135-Tankflugzeugen, Antiradarraketen und Radarsystemen für Kampfflugzeuge an Israel vor.

Die Vereinigten Arabischen Emirate würden F-16-Kampfjets sowie neuartige Luft-Boden-Raketen für diese Maschinen erhalten. Saudi-Arabien soll die gleichen Raketen für die bereits früher gekauften amerikanischen Kampfflugzeuge bekommen.

„Ich glaube nicht, dass Zweifel daran bestehen mögen, dass es sich dabei um ein weiteres klares Signal an den Iran handelt“, wird Hagel von westlichen Medien zitiert.

Die Anwendung militärischer Gewalt könne als letztes Mittel Anwendung finden, um den Iran auf dem Weg zum Besitz von Atomwaffen aufzuhalten, äußerte Hagel vor Journalisten auf dem Weg nach Israel, der ersten Station seiner Nahost-Reise. Momentan gebe es noch Zeit für diplomatische Lösungen und wirtschaftliche Sanktionen, betonte er.

Die geplanten Waffenlieferungen sollen in erster Linie die qualitative militärische Überlegenheit Israels in der Region festigen. „Jeder souveräne Staat hat das Recht auf Selbstschutz und Selbstverteidigung. Das iranische Atomprogramm stellt eine Gefahr dar, und Israel entscheidet selbständig, wie es sich davor schützen soll“, so Hagel.

Auf seiner Reise will Hagel neben Israel die palästinensischen Territorien, Jordanien, Saudi-Arabien, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate besuchen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20130421/265984715.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen