Heute schon gelacht? WJC-Präsident übt Kritik an AfD

Marx und Engels
Marx und Engels

Die AfD, Höcke Böcke und das FliWaTüt

Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC), Ronald Lauder, hat scharfe Kritik an der AfD geübt: „Diese Partei hat keinen Platz in Deutschland“, sagte Lauder der „Welt“. Er hoffe, dass sie bald „von der politischen Bühne verschwindet“. Die AfD sei eine „Schande für Deutschland“.

Lauder bezog die Kritik unter anderem auf den thüringischen AfD-Vorsitzenden Björn Höcke. Dieser war für Aussagen in einem Interview mit dem „Wall Street Journal“ kritisiert worden.

Björn Höcke hätte nie interviewt werden dürfen“, sagte Lauder. „Er klang wie ein Fürsprecher von Hitler. Für mich ist klar, dass sich die AfD der extremen Rechten anbiedert. Sie spielt mit dem Feuer.“ Mit Blick auf Bombendrohungen gegen jüdische Gemeindezentren in den USA sagte Lauder: „Wir wissen noch nicht, ob diese Bombendrohungen von Einzelnen kamen oder von einer organisierten Gruppe.“

Ronald Lauder weiß, was eine Schande für “Deutschland” zu sein hat: “Für mich ist klar, dass sich die AfD der extremen Rechten anbiedert. ”

Die “extreme Rechte”, die aus Schwachsinnigen und ihren – von diversen Geheimdiensten – bestellten Anführern besteht, ist dazu da, Zwietracht zu säen. (Man möge sich nur das NSU- Schmierentheater ansehen). Die “extreme Rechte”-Schublade, die “extreme Linke”-Schublade, die Kommunismus-, Sozialismus-, Faschismus- und all die anderen Schubladen dienen nur der Herrschaft derjenigen, die sie erfunden und finanziert haben.

Lesen Sie mal was Interessantes über Onkel Marx.

…. Karl Marx, verheiratet mit Jenny von Westphalen, der kleinen Schwester des preußischen Innenministers Ferdinand von Westphalen, der bis heute gerühmte Vordenker des Kommunismus wurde, ist also kein Zufall. Man vermutet zuerst, Karl Marx müsse ein Jahrhundertgenie gewesen sein, dessen wichtige Erkenntnisse sogar im Kapitalismus nicht länger unterdrückt werden können und an allen Hochschulen (wenigstens bei den Soziologen) intensiv von den Professoren, Dozenten und Studenten diskutiert werden müssen. Dass genau das Gegenteil der Grund ist, warum Marx den Studenten und Bürgern von Professoren, Politikern und Journalisten immer wieder heiß empfohlen wird, darauf kommt so leicht keiner. Selbstverständlich redet kein Leser offen darüber, Das Kapital von Marx ohne Gewinn durchgeackert zu haben, man könnte ihn ja für einen Dummkopf halten, der die großen Gedanken nur nicht verstanden hat. Also versichert einer dem anderen, wie sehr ihn die tiefen Erkenntnisse von Karl Marx beeindruckt hätten, und wenn das so viele behaupten, wagt überhaupt niemand mehr, dem zu widersprechen. link

Und wer könnte besser über die Angelegenheit Bescheid wissen, als eben Ronald Lauder.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare

  1. Tja, was soll ich sagen? Ich finde die Betitelung “Alternative für Dumme” völlig neben der Spur. Ein Schlag ins Gesicht für viele Leute, die an diesem kranken System etwas verändern wollen. Und damit ist nicht unbedingt die Parteispitze gemeint. :roll:

Kommentar hinterlassen