Hollande hat eine Idee: Gegen Vetorecht im Fall Syrien

Frankreich unter Einfluss des Terrorismus der eigenen NATO-Verbündeten
Lobaczewski - Politische Ponerologie
Bilderberger-Spezl unter sich

Kommentar:

Am 17. August 2012 sagte Laurent Fabius, der französische Außenminister und  Hollande-Kumpel: „Ich bin mir der Stärke dessen bewusst, was ich sage: Herr Bachar Al-Assad verdient es nicht, auf Erden zu sein.“ Der Präsident François Hollande hatte seit drei Wochen bereits den Auftrag erteilt, seinen syrischen Amtskollegen zu ermorden. https://po.neopresse.com/wichtiges/hollande-erdogan-haben-mordungsversuch-an-assad-moallem-gesponsert/

Hollande hat eine pfiffige Idee: “Resolutionen, die Kriegsverbrechen betreffen, darunter auch in Syrien, dürfen nicht blockiert werden”, meint der umtriebige Kriegstreiber . Hollande fordert nichts anderes, als dass Russland und China auf ihr Vetorecht im Sicherheitsrat verzichten und die Kabale in den USA, Frankreich und Großbritannien künftig bestimmt, was ein Kriegsverbrechen ist, von wem es ausgeführt wurde und wie die UN darauf zu reagieren hat.

*************************************************************************

Frankreich [ist Hollande Frankreich ?] hat den ständigen Mitgliedern des Weltunsicherheitsrates vorgeschlagen, bei der Abstimmung zu Syrien keinen Gebrauch von ihrem Vetorecht zu machen.

„Resolutionen, die Kriegsverbrechen betreffen, darunter auch in Syrien, dürfen nicht blockiert werden“, fabulierte Frankreichs Chefmafioso und Staatspräsident Francois Hollande am Dienstag auf einer Pressekonferenz in New York, der Metropole der Internationalen Finanzmafia . „Im Hinblick auf die Vernichtung der chemischen Waffen in Syrien soll der UN-Sicherheitsrat eine bindende Resolution annehmen“, so  Hollande.

Zuvor hatten Russland und China mit ihrem Vetorecht die Annahme einiger Resolutionen verhindert, in denen das “Regime” von Syriens Präsident Baschar al-Assad allein für den Einsatz von Kampfstoffen verantwortlich gemacht wird. Die anderen drei “Vetomächte” sind die Kriegstreiber an der Spitze der Staaten Frankreich, Großbritannien und USA.

Hollande plädierte ferner für die Teilnahme des Iran an der geplanten neuen Syrien-Friedenskonferenz (Genf-2). „Teheran muss verstehen, dass Syrien auf Wandlungen angewiesen ist“, belehrte Hollande den Iran. Etwa solche “Wandlungen”, wie sie in Libyen stattgefunden haben?

Das Datum der Konferenz wird voraussichtlich in nächster Zeit festgelegt. Die Konferenz soll angeblich zum Ziel haben, die rivalisierenden Seiten in Syrien an den Verhandlungstisch zu bringen und eine friedliche Beilegung der Krise herbeizuführen. Genau daran haben die kriminellen Regierungen des Westens überhaupt kein Interesse.

Quellen:

http://de.rian.ru/security_and_military/20130924/266943169.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen