Iran setzt weiter auf Bündnis mit Syrien

Said Dschalili und Baschar al-Assad
MOSKAU, 07. August (RIA Novosti)

Der Iran setzt im Kampf gegen den Terrorismus weiterhin auf sein Bündnis mit Syrien und wird dessen Zerstörung nicht zulassen.

Das erklärte der Sekretär des Rates für nationale Sicherheit der Islamischen Republik Iran, Said Dschalili, am Dienstag in Damaskus bei einem Treffen mit Syriens Präsident Baschar al-Assad. Dschalili ist zugleich Abgesandter des iranischen Revolutionsführers Ali Chamenei.

Assad bekräftigte die Absicht der Behörden Syriens, “das Land von den Terroristen zu säubern und sie ohne Unterlass zu bekämpfen”. Am Vortag war Assads Ministerpräsident Riad Hidschab nach Jordanien zu den Rebellen übergelaufen.

Anfang August hatte ein Vertreter Teherans erklärt, die Perspektive einer militärischen Invasion Syriens von außen her sei kaum wahrscheinlich, insbesondere nach der jüngsten Entscheidung des Sondergesandten der UN und der Arabischen Liga für Syrien, Kofi Annan, sein Ende August ablaufendes Mandat nicht zu verlängern.

Dschalili beriet sich in Damaskus auch wegen der Verschleppung einer iranischen Pilgergruppe durch syrische Rebellen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) meldete. Teheran werde “alle zu Gebote stehenden Mittel” einsetzen, um die Geiseln freizubekommen, sagte er. Rebellen mit islamistischem Hintergrund hatten am Wochenende in Damaskus 47 iranische und einen afghanischen Pilger verschleppt. Sie unterstellen ihnen, Agenten der iranischen Revolutionsgarden zu sein. Der Iran bestreitet dies vehement.

Am Montag behaupteten die Geiselnehmer, dass drei der Iraner im Granathagel der Regimestreitkräfte getötet worden seien. Weitere Geiseln würden erschossen, wenn das Regime den Artilleriebeschuss nicht einstelle. Wo die Geiseln festgehalten werden, ist unbekannt. Der dpa zufolge machten iranische Politiker die USA, die Türkei, Saudi-Arabien und Katar – alles Länder, die die syrischen Rebellen unterstützen – für die Geiselnahme mitverantwortlich.

http://de.rian.ru/politics/20120807/264146248.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen