Japan und China umgehen den Dollar im bilateralen Handel

Nachdem Japan und China am vergangenen Wochenende die Förderung ihrer Nationalwährungen vereinbart haben, klettert der Währungskurs der chinesischen Nationalwährung gegenüber dem US-Dollar konsequent nach oben.

Die zweit- und drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, Japan und China, haben während eines Besuches des japanischen Ministerpräsidenten Yoshihiko Noda in Peking beschlossen, nun den Yuan und den Yen beim bilateralen Handel zu nutzen, um so den Einfluss des US-Dollars auf den Entwicklungsmärkten in Ostasien einzuschränken, meldet die Nachrichtenagentur AP am Montag.

Außerdem hat Japan sich bereit erklärt, auf den Yuan lautende Staatsanleihen Chinas zu kaufen.
Diese Schritte seien nicht nur für die Länder des asiatisch-pazifischen Raumes, sondern auch für die globale Wirtschaft sehr wichtig. „Vor dem Hintergrund eines umfangreichen Handels zwischen den größten asiatischen Wirtschaften ist diese Vereinbarung unter allen anderen, die China mit anderen Ländern unterzeichnet hat, am wichtigsten“, wurde Ren Xianfang, Ökonom bei IHS Global Insight Ltd in Peking, von der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg zitiert.

Auch Russland und China verfügen seit November 2010 über die Instrumente zur gegenseitigen Verrechnung ihrer Nationalwährungen. Victor Melnikov, der stellvertretende Chef der russischen Zenralbank, soll gegenüber der XINHUA News im November 2010 geäußert haben, dass der chinesische Yuan zu einer Weltreservewährung werde. Russland unterstütze die gegenwärtigen Programme, die auf bilateralen Handel basierend auf Rubel und Yuan durchgeführt würden, sagte Melnikov.

China versucht schon seit einiger Zeit, die internationale Bedeutung seiner Währung zu erhöhen, indem es den Außenhandel über Yuan abwickelt und bilaterale Übereinkommen mit anderen Staaten über Währungsswaps abschließt. Im Juni 2011 wurde eine Abkommen mit Kasachstan geschlossen. Somit hat China jetzt mit 14 Staaten bilaterale Währungsabkomen unterzeichnet (siehe Liste unten, auf der Russland, Japan und Kasachstan noch nicht aufgeführt sind).

http://de.rian.ru/business/20111226/262352552.html

https://po.neopresse.com/politik/russland-und-china-ermoglichen-gegenseitige-verrechnungen-in-ihren-nationalwahrungen-wirtschaft-ria-novosti/

http://blogs.ft.com/beyond-brics/2011/06/13/whos-who-in-the-yuan-trading-club/#axzz1hdpRAhFo

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen