“Klimawissenschaftler” — Arroganz und Lügen

Psychopathen vergiften die Welt - die Chemtrailmörder

von  Dane WigingtonFrei übersetzt von grimoire, Dank dafür.

Ist es ein Wunder, dass so viele Menschen all ihr Vertrauen in so genannte “Experten” verloren haben, wenn prominente “Wissenschaftler” bei so düsteren Themen wie dem Klimawandel wieder und wieder beim Lügen ertappt werden? Ist es ein Wunder, dass viele Menschen gegenüber Informationen solch fragwürdiger Quellen nun skeptisch sind? Zusätzlich zu häufig falschen und irreführenden Informationen, die von vielen “Wissenschaftlern” herausgegeben werden, scheint es ein Niveau der Arroganz, Selbstherrlichkeit und wechselseitiger Bewunderung zu geben, das bisweilen erschütternd ist.

Bezahlte Lügner?

Am 18. Juni 2013 stellte KCNR Radio vier prominente “Klimawissenschaftler” in einer zweistündigen Sendung vor, die von Dr. Doug Craig moderiert wurde, der auch einen Blog mit dem Titel “climate of change” betreibt.
In der ersten halben Stunde fragte ein Anrufer den Klimawissenschaftler der NASA, Gavin Schmidt (NASA), was aus Flugzeugen versprüht werde, um Gittermuster in unserem Himmel zu erzeugen. Mr. Schmidt antwortete mit klaren Worten: “Es gibt KEINE Chemikalien in den -Streifen, es wird nichts versprüht.” Wie kann ein Wisseschaftler behaupten, dass dies sicher sei und unter allen Umständen gelte? Besonders bei den unzähligen Videos von deutlich sprühenden Flugzeugen, die überall im Netz verbreitet werden. Selbst Nahaufnahmen privater Videos der Militärjets KC-10 und KC-135 zeigen unbestreitbar die Spraydüsen und das An- und Abschalten des Sprühvorgangs. Hier gibt es drei Möglichkeiten. Entweder ist Mr. Schmidt als anerkannter “Experte” des Themas völlig unkundig, klinisch blind oder ein unverhohlener Lügner.

Lügner Nummer zwei, der “Klimawissenschaftler” Simon Donner, Professor an der University of British Columbia. In der zweiten halben Stunde in einem schnellen 2-minutigen Austausch zwischen mir und Mr. Donner stellt er nachdrücklich auf der Aufzeichnung fest: “Obwohl Geo-Engineering Informationen und -Videos (von sprühenden Jets) sehr überzeugend aussehen, ist es schlicht UNWAHR. Es ist ein Haufen Leute, welche die Öffentlichkeit veralbern.” Auf die Frage, wie er ein solch endgültige Erklärung abgeben könne, fuhr er fort: “Wir prüfen die Atmosphäre und diese Materialien (in Geo-Engineering Patenten erwähnte Schwermetalle) finden sich dort nicht.” (Aluminium, Barium, Strontium, Mangan etc.) Angesichts der Tatsache, dass unzählige, weltweite Laboruntersuchungen den massiven Anteil eben jener Schwermetalle, die auf uns alle herab regnen, deutlich zeigen, ist auch diese Erklärung erstaunlich. Als ich versuchte ein paar mehr Fakten vorzutragen, unterbrach der Moderator die Leitung, und das war’s dann. In den nächsten paar Sekunden schmunzelte Mr. Donner hörbar. Anscheinend hält er das Thema des weltweiten Sprühens von Chemikalien für komisch.

Nach diesem Austausch nahm der Moderator keine weiteren Anruf mehr entgegen. (Dies ist keine Spekulation. Mich haben mehrere Menschen erreicht, die über eine Stunde versuchten durchzukommen.) Die Sendung wurde mit Interviews der beiden weiteren “Klimawissenschaftler”, Robert Hinson und Melanie Fitzpatrick, fortgesetzt. Beide “Wissenschaftler” führten als vorrangigen Grund für den Klimawandel ausschließlich Kohlenstoffemissionen an. Natürlich erwähnte keiner von beiden die andauernden Geo-Engineering Programme auch nur mit einem Wort, obwohl verfügbare Daten darauf hinweisen, dass Geo-Engineering wahrscheinlich der größte Einzelfaktor der derzeitigen Klimastörungen ist.

Selektive Wissenschaft

Wie also können diese “Wissenschaftler” die Berge an Wissen, das die Existenz der andauernden globalen Aerosol Geo-Engineering Programme belegt, offensichtlich ignorieren oder unverhohlen lügen? Sie ignorieren buchstäblich alle Informationen, die nicht aus einer ihrer, vom Establishment bestimmten, Quellen stammen. Im Hinblick auf Geo-Engineering behauptete der Moderator (der Sendung) in einer E-Mail an mich: “Wir haben keinerlei, einen Wissenschaftler überzeugenden Beweise, da es keine Beweise gibt, bevor sie nicht in einem wissenschaftlichen Journal veröffentlicht werden. (Einem von den globalen Machtstrukturen genehmigten Journal?) Weiterhin wurde angemerkt, dass diese Wissenschaftler nichts anerkennen, was nicht als “WISSENSCHAFT in der von wissenschaftlichen Journalen veröffentlichten Literatur definiert ist”.

Da haben wir es; die Wirklichkeit existiert, nicht bevor sie nicht von ihnen für existent erklärt wird. Ob wir das Sprühen tagein, tagaus deutlich mit unseren eigenen Augen sehen ist irrelevant. Die unzähligen Videos von sprühenden Jets in unserem Himmel sind irrelevant. Die unzähligen Laboruntersuchungen auf der ganzen Welt, die das massive Aufkommen der vorrangigen Geo-Engineering Elemente/Schwermetalle, die auf uns herab regnen, beweisen, sind irrelevant. Die Berge an Regierungsdokumenten, welche die Steuerung und Technik des Geo-Engineering zusammenfassen, sind irrelevant. Das Fazit der “Klimawissenschaftler” lautet, wie oben angemerkt und mit ihren eigenen Worten, dass es so lange keinen Beweis gibt “bis er in einem Journal veröffentlicht wird”.

Dane Wigington

Quelle:

http://www.geoengineeringwatch.org/climate-scientists-arrogance-and-lies/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen