Kurioses Ergebnis bei nächstem Corona-Impfstoff…

https://www.shutterstock.com/de/image-photo/doctor-nurse-scientist-researcher-hand-blue-1506051596

Die britisch-schwedische Firma AstraZeneca hat den nächsten erfolgreichen Impfstoff im Kampf gegen das Corona-Virus präsentiert. Am Montag stellte das Unternehmen einen Impfstoff vor, der in der Studienphase III eine Schutzwirkung von 70 % gehabt habe. Das Ergebnis ist kurios, so die Wahrnehmung und zeigt, wie schwammig die Interpretation aller Ergebnisse bis dato sein muss. Denn AstraZeneca hat gleich zwei Studiendesigns präsentiert: Im ersten Design wurde der Wirkstoff in einer halben Dosis verabreicht und einen Monat später dann mit der vollen Dosis. Dabei lag die Schutzwirkung bei 90 %. (AM)

Das zweite Design hingegen hat jeweils (also insgesamt zweimal) die volle Dosis verabreicht. Das führte zu einer Wirksamkeit von 62 %. Die Wirksamkeit wird errechnet, in dem die jeweilige Kontrollgruppe und die geimpfte Gruppe jeweils 50 % aller Probanden ausmachen. Alle Fälle, in denen dann die Corona-Erkrankung auftritt, werden daraufhin analysiert, ob sie zur Kontrollgruppe rechneten oder zur geimpften Gruppe. Bei einer Wirksamkeit von 62 % also betrug der Anteil der Erkrankten, die geimpft war, lediglich 38 %.

Zusammen genommen weisen beide Designs dann eine Wirksamkeit von 70 % aus.

Das Kuriosum

Nach einem Bericht der “taz” beschreibt Gerd Fätkenheuer von der Universitätsklinik Köln, dass die Daten “sehr vorläufig” seien und daher schwer zu interpretieren., Der Umstand, dass das Design mit der geringeren Impfmenge eine größere Schutzwirkung hatte, gibt zu denken. Fätkenheuer: “Das ist zunächst nicht einleuchtend, und es müssen weitere Daten abgewartet werden, bis man das besser einschätzen kann”. Wahre Worte, wenn man die Unterschiede der Wirksamkeit sieht, die überraschend hoch sind. 

Kritisch betrachtet könnte man einwenden: Die Streuung insgesamt scheint überraschend hoch. Das wiederum wirft auch ein bedenkliches Licht auf die Daten, die aus anderen Studien (BioNTech und Co.) vorliegen. Die Zahl der Erkrankten, also die Größe der Testgruppe jedenfalls ist in allen Versuchen in etwa gleich groß gewesen….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen