Libyan Army switching to guerrilla mode’, 25.08.11 NATO Crime In Libya

Michael Maloof, ein ehemaliger Pentagon-Beamter, sagt aus, dass er die Beteiligung ausländischer Spezialtruppen und Söldner beim Coup in Tripolis für wahr hält. Die NATO hätte über die ganze Zeit des Krieges ihr UN-Mandat überzogen, auch wenn vor allem die europäischen Staaten das Gegenteil behaupten. Die Rebellen müssen Unterstützung gehabt haben.

RT fragt, ob ein Gegenschlag der Gaddafi-Truppen zu erwarten wäre, wenn sich die Rebellen, deren Zahl nicht groß ist, in der Stadt verteilt hätten.

Mafoof meint, ein Gegenschlag sei zu erwarten, denn von den Stämmen hätte man noch nichts gehört; dies könnte ein Zeichen sein, dass man sich aus strategischen Gründen zurückhält und einen Guerille-Krieg dem Vorzug gibt. Die Lage sein chaotisch und der Übergangsrat tue nichts, um dies unter Kontrolle zu bringen.

RT fragt, wo sind die Gaddafi-Loyalisten? Sie scheinen sich in Luft aufgelöst zu haben.

Maloof vermutet, die Gaddafi-Leute hätten ihre schweren Waffen aus der Stadt gebracht und würden in den Untergrund gehen. Maloof glaubt auch nicht, dass die Rebellen große Teile Libyens in der Hand hätten. Die Stämme seinen die große Unbekannte. Maloof sieht noch kein Ende des Konfliktes.
______________________________________________________________

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen