Libyen: Hunderte Bewaffnete belagern Außenministerium in Tripolis

MOSKAU, 28. April (RIA Novosti).

Rund 200 Bewaffnete haben am Sonntag laut Medienberichten das Gebäude des libyschen Außenministeriums in der Hauptstadt Tripolis umzingelt und Reformen gefordert.

Die Männer seien mit Kalaschnikows und Scharfschützengewehren bewaffnet, meldet die Agentur Reuters unter Verweis auf das libysche Militär. Nach Angaben der Agentur AFP bezogen zudem etwa 40 Lastkraftwagen mit Maschinengewehren vor dem Gebäude Stellung.

Die Bewaffneten haben die Zufahrten zum Ministerium blockiert und fordern eine Entlassung ehemaliger Anhänger des Gaddafi-Regimes, die angeblich hohe Ämter im Außenministerium und bei libyschen Vertretungen im Ausland bekleiden. Eine weitere Forderung sei die Arbeitsanstellung der ehemaligen Militärs, die gegen 2011 gestürzten Herrscher Muammar al-Gaddafi gekämpft haben. Mit der bewaffneten Menschenmenge werde verhandelt.

Mehr als eineinhalb Jahre nach dem Umsturz ist die Lage in Libyen immer noch unruhig. Im Januar riefen viele Staaten, darunter auch Deutschland, ihre Bürger auf, aus Sicherheitsgründen Libyen zu verlassen. Großbritannien warnte vor extremer Gefahr für die westlichen Bürger in dem nordafrikanischen Land. Am 11. September 2012 waren bei einem Islamisten-Angriff auf das US-Konsulat in Bengasi der amerikanische Botschafter und drei seiner Mitarbeiter getötet worden.

http://de.rian.ru/politics/20130428/266027489.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen