LIBYEN und der NTC: 12,000 US-Soldaten nach Libyen

LIBYA and the NTC: 12,000 U.S. troops to Libya

Auszüge eines Berichts von Cynthia McKinney (globalresearch.ca) vom 13.01.2012

Mit grosser Enttäuschung habe ich aus ausländischen Nachrichten und von meinen libyschen Quellen erfahren, dass unser Präsident nun 12.000 Soldaten auf Malta stationiert hat, die in Libyen eingesetzt werden sollen.

Der Widerstand gegen den Nationalen Übergangsrat ist stark; er hat kaum Unterstützung in der Bevölkerung. Er hat nicht nur mit einem lebendigen und gut finanziertem Widerstand an der Basis des Volkes zu kämpfen, sondern auch mit der Tatsache, dass die verschiedenen Milizen sich gegenseitig bekämpfen. Ich glaube, dass dieser “Soziozid” der libyschen Gesellschaft – wir wir ihn schon aus den Beispielen Afghanistan und Irak kennen – Teil eines sorgfältig ausgearbeiteten Planes zur Destabilisierung ist, der letztendlich den imperialen Interessen der USA und des zionistischen Staates sowie dessen US-Agenten dient, um die Oberhoheit von Großisrael über die grossen Arabisch sprechenden Volksmassen sicherzustellen. Pakistan steht ebenso auf der Liste der zu kastrierenden Staaten, so dass es  in muslimischen Angelegenheiten und der Weltpolitik keine Rolle mehr spielt – dabei wird der Staat von einer unpopulären Zivilregierung beherrscht, welche aus Überlebensgründen ihrerseits am Geldbeutel der USA hängt und oftmals durch sie eingesetzt wird.

Der  “Arabische Frühling” ist entfacht und seine im anhaftenen Fingerabdrücke bösartiger, auslandsfinanzierter Operationen müssen gelöscht werden, wenn die Menschen sich wirklich selbst regieren wollen. Unglücklicherweise sind diese bösartigen Kräfte vor Ort und arbeiten in fast jedem Land der Welt. Die Gefahr ist allgegenwärtig wie bei schlafenden Zellen, die man auf  Zuruf mit der richtigen Losung aktivieren kann. Daniel Ortega und Hugo Chavez könnten Bände füllen über die Machenschaften des National  Endowment for Democracy im politischen Leben ihrer Staaten.

Mit anderen Worten: Diejenigen, welche das Chaos erzeugen, haben einen Plan in der Mitte des Chaos; es sind sie, welche in der Regel gewinnen. Die Leute, welche den Plan für das Chaos entwickelt haben, sind verbunden mit dem
Project for a New American Century (PNAC) — nehmen sie sich Zeit, sich darüber zu informieren, wenn Sie das noch nicht getan haben.

General Wesley Clark hat uns von dem Plan erzählt, innerhalb von fünf Jahren sieben Staaten zu besetzen und zu zerstören: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und Iran. “Diese Leute haben Macht über die US-Politik an sich gerissen,” sagte Wesley Clark und er schließt mit den Worten: “Dieses Land wurde durch eine Gruppe von Leuten über dem Wege eines politischen Staatsstreichs übernommen: Wolfowitz, Cheney, Rumsfeld, und … Kollaborateure vom PNAC: sie wollten, dass wir den Mittleren Osten destabilisieren… Richard Perle, Bill Kristol publizierten diese Pläne und konnten es kaum erwarten, den Irak zu vernichten, damit sie in Syrien einfallen konnten. Die Wurzel des Problems ist die Strategie der USA in der Region. Warum sterben Amerikaner dort? Das ist die Frage.”

Aus Libyen hört man Berichte, dass sogar die Rebellen von Misrata (das sind NATO-Verbündete und verantwortlich für den Mord an hunderten von Libyern, einschließlich Moatessem Qaddafi) versucht haben, die Ölplattformen von Brega (einer wichtigen Ölstadt) zu stürmen; sie wurden von den Apache-Helikoptern ihrer eigenen Verbündeten vernichtet. Ein libyscher Doktor aus dem Widerstand berichtete gestern (am 12.01.2012), dass alle Ölplattformen von der NATO besetzt wären und Kriegsschiffe die libyschen Häfen besetzt halten. Photos zeigen ein italienisches Feldlager in der Wüste. Bald soll ein französisches Feldlager folgen.

Eine andere Zeitung berichtet, dass Kataris und Leute aus den Emiraten nun die Ingenieure in den Ölraffinerien stellen und verzweifelte libysche Arbeiter wegschicken. Während Libyer vor den Tankstellen Schlange stehen, sichern fremde Truppen den Export des schwarzen Goldes. Libyer haben nicht genug zu essen und es fehlt an den einfachsten Dingen, das Land ist auf dem Kopf gestellt und ist mit Uran kontaminiert worden; die wirkliche Zahl der Toten und Vermißten bleibt unbekannt. Tausende von jungen Libyern, Unterstützer der Jahamiriya, siechen im Mord- und Foltergefängnis von Misrata vor sich hin, in dem sich ein humanitäres Disaster abzeichnet, denn die Misrata-Rebellen wollen sie alle töten und haben das Gefängnis bereits einmal angegriffen, um dies zu tun. Ein dringender Apell an das Rote Kreuz wurde gestern abgesetzt mit der Bitte um Hilfe, die Leben der Insassen zu retten. Schließlich und endlich werden schwarze Libyer weiterhin von den US/NATO-Verbündeten terrorisiert und ermordet….

Die US-Truppen werden in einer Hölle auf Erden landen, die ihr Präsident und andere Staatsführer aus der libyschen Gesellschaft gemacht haben……

Ich hoffe, dass der Bericht vom 12.01.2012, den ich gerade lese, nicht wahr ist und der Präsident nicht 12000 Mann Besatzungstruppen nach Malta entsendet, welche in Libyen eingesetzt werden sollen.

Lucy Grider-Bradley (von unserer DIGNITY-Delegation)  erinnerte mich erst gestern an die Worte eines hochgestellten Beamten aus dem Außenministerium der Jahamiriya-Regierung, der sich zufällig an der tunesischen-libyschen Grenze befand, als wir dort warteten. Er sagte: “Lasst die Amerikaner nur kommen. Wir wollen, dass sie unsrere Sandwiches probieren. Wir werden ihnen dasselbe servieren, was sie in Vietnam bekommen haben.”

……………

http://globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=28645



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen