Mafioso Chodorkowski wieder in Berlin – Treffen mit Schockenhoff und Erler

Chodorkowski_full-spectrum-dominance
Chodorkowski, ein Agent der Internationalen Finanzmafia

BERLIN, 16. Januar (RIA Novosti).

Der Ex-Chef des Ölkonzerns Yukos, Michail Chodorkowski, kehrt am Donnerstag nach Berlin zurück.

Für den 16. Januar sind Begegnungen mit Andreas Schockenhoff, ehemaliger Russland-Beauftragter der Bundesregierung, sowie mit seinem Nachfolger Gernot Erler vorgesehen.

Während der zehnjährigen Haft von Chodorkowski hatte Schockenhoff mehrere Solidaritätsveranstaltungen organisiert.

Darüber hinaus soll Chodorkowski, der im Dezember von Präsident Wladimir Putin begnadigt wurde, mit Vertretern von Amnesty International und anderen NGOs zusammentreffen sowie an einer Gedenkveranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung für Chodorkowskis vor einem Jahr verstorbenen Anwalt Juri Schmidt teilnehmen.

Russlands Staatschef hatte den Begnadigungserlass am 20. Dezember signiert. Am gleichen Tag verließ Chodorkowski die Haftanstalt und reiste nach Berlin. In der Zwischenzeit besuchte er die Schweiz und Israel.

http://de.ria.ru/politics/20140116/267649637.html

************************************************************

Kommentar: Von der zionistisch unterwanderten BRD aus läßt sich für den Schwerkriminellen Chodorkowski bestens agieren. Er wird von der “deutschen Regierung”  hofiert und trifft sich mit den global agierenden Berufszersetzern (NGOs) der Internationalen Finanzmafia, die unter der Führung des Währungssaboteurs George Soros überall ihr Unwesen treiben. Die beiden Mafia-Bastionen Schweiz, wo Chodorkowski 6,2 Milliarden Franken bunkert, und Israel standen auch schon auf seiner Besuchsliste. Dort wird der zum “Kreml-Kritiker” mutierte Chodorkowski nicht nur Kaffee getrunken haben.

…. “Nach Zeitungsangaben hat er sich bereits mit Ex-Yukos-Großaktionär Leonid Newslin getroffen, der in Russland in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt worden war. In Israel ist Newslin als Geschäftsmann tätig. Vermutlich kommt Chodorkowski auch mit Wladimir Dubow sowie Michail Brudno, zwei weiteren Yukos-Aktionären, zusammen….” http://de.ria.ru/society/20140110/267619579.html

 

“……Chodorkowski baute sehr beeindruckende Verbindungen im Westen auf. Mit seinen Milliarden, die er letztendlich dem russischen Volk gestohlen hatte, gewann er einige mächtige Freunde. Er gründete nach dem Modell der Open Society-Stiftung des US-Milliardär George Soros die Open Russia Foundation. Als Vorstände berief er zwei mächtige Männer im Westen – Henry Kissinger und Jacob Lord Rothschild.

Anschließend entwickelte der Verbindungen mit einigen der einflussreichsten Zirkeln in Washington und wurde zum Beirat der verschwiegensten Beteiligungskapitalfirma, der Carlyle Group, berufen, wo er mit anderen Beiräten wie George H.W. Bush und James Baker III an Sitzungen des Gremiums teilnahm.

Aber das wahre Verbrechen, wegen dem Chodorkowski hinter russischen Gittern landete, war die Tatsache, dass er sich anschickte, eine US-gestützten Staatsstreich zu inszenieren, um die Präsidentschaft bei den russischen Duma-Wahlen von 2004 an sich zu reißen. Chodorkowski war gerade dabei, seinen enormen Reichtum zum Kauf von genügend Sitzen in den bevorstehenden Duma-Wahlen einzusetzen, um so die russischen Gesetze hinsichtlich der Eigentümerschaft von Öl im Untergrund und der Pipelines zu Transport desselben zu ändern ………” https://po.neopresse.com/sonstige-nachrichten/das-wahre-verbrechen-des-michail-chodorkowski/

Der Mörder Chodorkowski und 72 Leichen in seinem Keller


 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen