Nach Bombenanschlägen: Tausende Demonstranten fordern Erdoğans Rücktritt

Danke Tommy Rasmussen für den Link.


Tausende sind am vergangenen Sonntag auf die Straßen von Hatay gegangen, um Erdoğans Rücktritt zu fordern. Die Demonstranten werfen der türkischen Regierung Kollaboration mit den USA und Unfähigkeit vor. Doch Alternativen zur aktuellen Politik Ankaras hat die Opposition auch nicht anzubieten.

Am vergangenen Sonntag haben etwa 5000 Menschen in der Provinz Hatay gegen Premierminister Erdoğan protestiert. Sie forderten lautstark seinen Rücktritt und machen ihn verantwortlich für die Autobombenanschläge von Reyhanlı. Organisiert wurde die Kundgebung von den regierungskritischen „Volkshäusern“ („Halkevleri“). Anhänger der Türkisch Kommunistischen Partei (TKP) unterstützten den Protest.

Die Menschen skandierten Parolen wie zum Beispiel „USA Mörder! AKP Kollaborateure!“ oder „Die Bürger von Reyhanlı sind nicht alleine“. Sie fordern den sofortigen Stopp der türkischen Unterstützung für die syrischen Rebellen. „Das Volk von Hatay möchte, dass es den Flüchtlingen gut geht. Doch wir sind dagegen, dass die Flüchtlingscamps als Militärlager genutzt werden“, zitiert die Hürriyet den örtlichen Vertreter der „Volkshäuser“, Eylem Mansuroğlu…..

Lesen Sie weiter:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/475669/nach-bombenanschlaege-5000-demonstranten-fordern-erdogans-ruecktritt/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen