NATO setzt ihre Aktivitäten in Syrien aus

NATO setzt ihre Aktivitäten in Syrien aus
NATO-Gipfel - Afghanistan

Die Verteidigungsminister des Bündnisses haben sich am 15. Februar 2017 am Sitz der Organisation in Brüssel in Anwesenheit von General James Mattis , dem US-Verteidigungsminister in der Trumps-Administration, versammelt.AWACS

Die Minister vereinbarten sowohl die Schaffung eines südlichen Drehkreuzes, von dem aus Afrika und der Nahe Osten überwacht werden sollen, als auch die Aussetzung der Überwachungs-Flüge über Syrien.

Left to right: James Mattis (US Secretary of Defense) and NATO Secretary General Jens Stoltenberg
Left to right: James Mattis (US Secretary of Defense) and NATO Secretary General Jens Stoltenberg

Seit Beginn des von Washington, London und Paris gegen Syrien im Jahr 2011 initiierten Krieges, besorgt die NATO mit ihren AWACS und Satelliten ihrer Mitglieder die Überwachung des Schlachtfeldes. Diese Informationen werden sofort sortiert und einige von ihnen werden an die dschihadistischen Gruppen weitergegeben, die dadurch der syrischen arabischen Armee entkommen können.

Mit dem Abzug der AWACS versucht die Organisation jetzt den Eindruck zu erwecken, im Konflikt, der zwischen den Kurden derzeit herrscht, nicht mehr Stellung zu nehmen.

Übersetzung: Horst Frohlich

Quelle

Lesen Sie auch–>

Illegale Kriege – Deutschlands völkerrechtswidriger Einsatz in Syrien

Frankreichs neues Syrien-Komplott – Update

Interview mit William Engdahl: “Frankreich ist der Handlanger der USA in Syrien”

Golanhöhen: Syrien, Israel, Russland und viel Öl

Das Letzte, was die USA wollen: Frieden in Syrien

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen