Seismische Hinweise für eine nukleare Untergrunddetonation — Erdbeben an der US-Ostkueste

Können die EU und Deutschland Atomwaffen haben?
Evakuierung aus Korea

Die seismischen Daten des Erdbebens an der Ostküste der USA deuten auf eine Atombombenexplosion im Untergrund südlich von Washington DC hin.

Aus den seismologischen Daten des Erdbebens vom 23.08.2011, welches  mit einer Stärke von 5,8 die gesamte Ostküste der USA erschütterte, ist ersichtlich, dass dieses keine natürliche Ursache hatte, sondern von einer nuklearen Explosion im Untergrund herrührt. Das Bild oben zeigt ein Seismogramm der Washington and Lee University, etwa 85 Meilen südwestlich des Epizentrums. Der Plot mit den grünen Linien zeigen die Erschütterungen, welche in Washington DC auftraten und der Plot mit den schwarzen Linien ist eine transparente Überlagerung und zeigt den Erschütterungsverlauf bei einem normalen Erdbeben. Er stammt aus einem PDF-Dokument der Virginia Division Mineral Resources on Earthquakes.

Bei einem Erdbeben treten u. a. sogenannte Primärwellen (p-Wellen) und Sekundärwellen (s-Wellen) auf. Was man auf dem Seismogramm aus Washington vermisst, sind die sogenannten p-Wellen. Alle Erdbeben, die von Bruchkantenspannungen ausgelöst werden, weisen solche p-Wellen auf. Bei nuklearen Detonationen fehlen diese. Nuklearexplosionen sind sehr heftig und ohne Zeitverzug, eben ohne diese Vorbeben. Eine nukleare Untergrunddetonation als Ursache für ds Erdbeben würde die fehlenden p-Wellen auf dem Seismogramm aus Washington erklären.

http://presscore.ca/2011/?p=4009

Folgendes Gerücht geht: Offensichtlich ist es den  Gegenspielern der Globalisten gelungen, in den DUMBS eine der 6 Atombomben zur Explosion zu bringen, welche gerade an ihre Einsatzorte in  mehrere Städten in den USA befördert werden (Atlanta, Chicago, Houston, Philadelphia, Washington DC…), wo sie als Anschläge unter falscher Flagge gezündet werden sollen. Die Katastrophe soll dann den Muslimen in die Schuhe geschoben werden (siehe Interview Dr. Bill Deagle, Links am Ende des Berichts).

Die gezündete Atombombe wurde angeblich gerade von  Denver nach Washington DC transportiert.

Nach Aussage des Amerikaners und ehemaligen Geheimdienst-Experten Milton William Cooper existieren in den USA neben 75 kompletten Untergrund-Städten noch 22 weitere Anlagen, die von der Atom-Energie Kommission gebaut wurden (nach neueren Quellen sind es inzwischen 32 Anlagen). Die notwendigen Gelder dafür wurden über ein hoch kompliziertes Beschaffungssystem geschleust, das keine Rückschlüsse auf die Quellen mehr zulässt. Erbaut werden diese gigantischen Anlagen im Vorfeld durch hochentwickelte Tunnelbohrmaschinen. Diese atomgetriebenen Tunnelbohrmaschinen sind in der Lage, sich durch härtestes Felsgestein zu bohren, indem sie Steine zu Magma verflüssigen, das bei der Weiterbewegung des Bohrers wieder abkühlt und sich verfestigt. In diesen unterirdischen Röhren sollen elektromagnetisch angetriebene “Subshutt Vehicles” mit großer Geschwindigkeit verkehren.

Eine gleiche Technologie wird auch bei der Realisierung des Röhrensystems und der rund 100 Bunker und Schlupflöcher verwendet, die unter dem Code “Noahs Arche” rund um den gesamten Erdball geplant und teilweise bereits realisiert sein sollen. Viele der geheimen Untergrund-Städte sollen komplett mit Straßen, Fußgängerstreifen, Seen, Elektroautos, Apartments, Büros und Einkaufszentren ausgestattet sein.

Hier die Videos von Dr. Bill Deagle zum Thema:

DR BILL DEAGLE – 26TH AUGUST 2011 – EAST COAST EQ CAUSED BY UNDERGROUND NUKING

http://www.youtube.com/watch?v=vZyxYHsBt1g
http://www.youtube.com/watch?v=ymtLSld6EBc
http://www.youtube.com/watch?v=XXhn-8oXdso

_____________________________________________________________________________

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen