Staatsterror in Boston: Regierung im Erklärungsnotstand

Die Regierung und die gleichgeschaltetete Presse befinden sich nun in einem massiven Erklärungsnotstand, nachdem Inforwars über die False-Flag-Bombenattacke beim Marathon in Boston berichtet hatte. Da sie nun nicht mehr in der Lage sind, den “offiziellen” Tathergang unter die Leute zu bringen, nämlich dass ein rechtsradikaler Extremist die Tat begangen hatte, sind die Hintermänner des staatlichen Terroraktes gezwungen, ihre ursprünglichen Pläne einzustampfen und ein alternatives Szenario zu erfinden.

Bei dem einen Rucksack tragenden Weißen, dessen Bild von Infowars gestern veröffentlicht wurde, handelt sich um einen Strohmann, der als weißer Rechtsextremist für das Blutbad verantwortlich gemacht werden sollte.  Er kann nun nicht mehr dazu eingesetzt werden, um die Regierungsversion der Aktion zu stützen. Nachdem Infowars die Geschichte  zusammen mit einer Anzahl von Photos veröffentlicht hatte, welche von Anonymous stammen und auf welchen Leute mit Rückentragetaschen (gekleidet wie Navy Seals) zu sehen sind, entschied die Regierung, ihre ursprüngliche Lügengeschichte fallenzulassen.

Das erklärt auch den plötzlichen Rückzieher, der nach einem Durcheinander von Medienberichten über die Verhaftung eines Mannes am Mittwoch gemacht wurde. Nun auf einmal heißt es, niemand sei verhaftet worden. Weiterhin erklären sich damit die Bombendrohungen im Bundesgerichtsgebäude und in den beiden Krankenhäusern, in denen mehrere Opfer des Anschlages behandelt wurden. Die Bombendrohungen dienten der effektiven Ablenkung der Presse, nachdem von offizieller Stelle bekanntgegeben worden war, dass der angeblich festgenommene Mann (der dann doch nicht festgenommen wurde) für beide Sprengsätze verantwortlich sei.

Nun erzählt man den Leuten, dass die Polizei nach zwei Männern fahndet, die aus dem Mittleren Osten stammen könnten. Am Mittwoch hat Infowars die Photos von zwei solchen Männern veröffentlicht, welche nacheinander heute in der New York Post und auf anderen Mainstream-Webseiten erschienen.

Die Regierung verfügt nun über zwei neue “verdächtige” Strohmänner und hat den Mainstream-Medien befohlen, Plan A zu ignorieren. Ebenso hat man Anweisungen ausgegeben, das Personal zu ignorieren, dass verdächtigerweise nach Militär oder privatem Sicherheitsdienst aussah und welches nach der Attacke herumlief und dabei photographiert wurde.

Der Notfallplan dürfte nun als Täter Araber vorsehen, vielleicht von AL-Kaida oder von den Salafisten.

Die fehlgeschlagene Tarnaktion für den orchestrierten Bombenanschlag in Boston legt nicht nur die Hybris und Arroganz der Regierung offen; sie zeigt auch, wie unfähig die gleichgeschaltete Presse ist. Sie taugt nicht mehr als effektives Propagandainstrument.

Quelle:

http://www.infowars.com/government-caught-in-boston-bombing-false-flag-cover-up/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen