Syrien bittet Russland um Hilfe im „Informationskrieg“ gegen den Westen

Verdummung
MOSKAU, 23. April (RIA Novosti).

Syrien sieht sich einem vom Westen geführten Informationskrieg ausgesetzt und bittet Russland um Hilfe, um das internationale Publikum über den tatsächlichen Stand der Dinge im Land zu informieren.

„Dutzende Nachrichtenagenturen und Fernsehsender nehmen an dem Krieg gegen uns teil“, sagte der syrische Informationsminister Omran Al-Zoubi während seines Moskau-Besuchs am Dienstag. Die syrischen Sender hingegen seien von den Übertragungssatelliten abgeschnitten. „Saudi-Arabien verwehrt uns den Zugang (…) Sie haben wahrscheinlich Angst davor, dass die Welt das wahre Bild von den Ereignissen in Syrien sieht“, sagte der syrische Minister in der Staatsduma (Unterhaus des russischen Parlaments).

„Ich bitte die russischen Kollegen um Hilfe, um über die Wahrheit zu informieren und diese nicht nur ans russische Publikum, sondern auch an das westliche heranzutragen. Wir sagen die Wahrheit, können diese jedoch nicht verbreiten.“

In Syrien toben seit März 2011 schwere Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten mehr als 70 000 Menschen getötet worden. Millionen mussten ihre Häuser verlassen. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen.

Russland macht sich für eine friedliche Beilegung des Konfliktes stark und lehnt ein internationales Eingreifen ab. Gemeinsam mit China hat Russland im UN-Sicherheitsrat drei von westlichen Staaten vorgeschlagene Resolutionen mit einem Veto blockiert, um eine Invasion in Syrien nach dem „libyschen Szenario” zu verhindern.

http://de.rian.ru/politics/20130423/265996519.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen