Szydło: „Wir werden nicht an dem Wahnsinn der Brüsseler Elite teilnehmen”

Szydło: „Wir werden nicht an dem Wahnsinn der Brüsseler Elite teilnehmen"

Die polnische Premierministerin beschuldigt öffentlich die „Brüsseler Eliten“, dass sie für die Toten der Terroranschläge verantwortlich sind

von visegradpost.com – übersetzt von unser-mitteleuropa.com

Polen – Nach den islamistischen Anschlägen von Manchester, in denen 22 Menschen starben, darunter zwei polnische Bürger, hat die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydło eine starke Aussage über politische Eliten und Westeuropäer gemacht.

„Wir werden nicht an dem Wahnsinn der Brüsseler Elite teilnehmen. Wir wollen Menschen helfen, nicht den politischen Eliten „, begann Szydło.

„Erhebe dich von deinen Knien und von deiner Lethargie oder du wirst jeden Tag um deine Kinder weinen.

„Wenn Sie das nicht sehen können – wenn Sie nicht sehen können, dass der Terrorismus derzeit das Potenzial hat, jedes Land in Europa zu verletzen, und Sie denken, dass Polen sich nicht verteidigen sollte, gehen Sie Hand in Hand mit denen, die diese Waffen gegen Europa und gegen uns alle richten.

„Es muss klar und direkt gesagt werden: Das ist ein Angriff auf Europa, auf unsere Kultur, auf unsere Traditionen.“ Sie fuhr fragend weiter: „Möchten wir starke Politiker, die die Gefahr sehen und gegen sie effizient kämpfen können? “

Neben den anderen Ländern der Visegrád-Gruppe, die Tschechische Republik, die Slowakei und Ungarn, so wie auch Österreich ist Polen gegen die obligatorischen Quoten von Migranten, die von Merkel und der Europäischen Kommission gewünscht werden.

Szydłos Regierung hat ein Versprechen von den Amtsvorgängern bis zu 6.200 Flüchtlinge aufzunehmen aufgehoben. Die Kommission hat mit Sanktionen gedroht, wenn die erforderliche Zahl nicht bis Juni aufgenommen wird.

Quelle: visegradpost.com/en/2017/06/02/polands-premier-openly-challenges-the-brussels-elites-responsible-for-the-deads-of-the-terrorist-attacks/

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

5 Kommentare

  1. 6200 Fluchlinge, die keine polnische Gastfreundschaft erhalten, obwohl es sich hier im Vergleich zu den Abermillionen, die Michelhausen mit einer Bereicherungsorgie beglücken, um eine verschwindend kleine Zahl handelt. All das veranlasst unsere östlich gelegenen “Freunde” (um Putins Vokalbular zu benutzen) aber nicht, aus der EU auszutreten. Das wäre doch mal eine ehrliche Ansage. Aber nein, schließlich haben sie ja (anders als die Deutschen) jahrzehntelang von diesem unheilvollen Konstrukt profitiert. Welche Gelder sind dahin geflossen! Auch indirekt über den Umrechnungsfaktor. Gelder, die sich der fleißige deutsche Steuerzahler schwer erarbeitet hat. Und nun stehen die wirtschaftlich mit uns auf Augenhöhe. Allerdings ohne durch ein abstruses “Sozialsystem” wie unseres geschwächt zu werden. Nur darüber spricht keiner – auch diese Ministerpräsidentin nicht.

    Fazit: EU hin oder her – ich kenne die Liste unserer Feinde. Auch aus der Geschichte heraus. Und Polen zählt eindeutig dazu. Meine ostpreußischen Ahnen haben unter diesem Volk schwer gelitten. Die haben mit den anglo-amerikanischen Besatzern immer schon gegen die Deutschen Politik gemacht, insofern dies den eigenen Interessen diente. Und hier wollen die plötzlich europäischen Humanismus für sich entdeckt haben? Pah!

  2. IS-Attentäter von Notre Dame ist EU-Preisträger!

    Der IS-Anhänger Massip Farid Ikken, 40, der am Dienstag einen Polizisten in Paris vor der Kathedrale Notre Dame mit einem Hammer attackiert und verletzt hat, wurde von der EU vor acht Jahren mit einem Preis ausgezeichnet!

    http://www.journalistenwatch.com/2017/06/08/is-attentaeter-von-notre-dame-ist-eu-preistraeger/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Kommentar hinterlassen