Taliban vernichten sechs Kampfjets in der Drogenprovinz Helmand

MOSKAU, 16. September (RIA Novosti).


Die afghanische Provinz Helmand


Einen Tag nach dem Angriff der radikalislamischen Taliban auf einen britischen Luftwaffenstützpunkt in Südafghanistan gibt die internationale Schutztruppe ISAF die Details bekannt: Bei dem Beschuss wurden zwei Soldaten getötet und sechs Kampfjets schwer beschädigt.

Als US-Soldaten gekleidete Aufständische hatten in der Nacht zum Samstag Camp Bastion in der Provinz Helmand mit Mörsern und Maschinenpistolen beschossen. An dem Stützpunkt tut auch der britische Thronfolger Prinz Harry Dienst. Bei dem Gefecht wurden 14 Angreifer getötet. Zwei Soldaten kamen ums Leben, neun weitere erlitten Verletzungen.


AV-8B „Harrier“


Bei der Attacke seien sechs Jagdflugzeuge des Typs AV-8B „Harrier“ vernichtet und zwei weitere Maschinen beschädigt worden, teilte der ISAF-Pressedienst am Sonntag mit. Auch drei Tankstationen seien bei dem Beschuss getroffen worden.

Der Schlafmohnanbau in Helmand

Der Anbau von Schlafmohn wuchs in der Provinz Helmand von 1979 bis 1999 um das Fünfzehnfache. 1999 wurde in Helmand auf etwa 44.500 Hektar Schlafmohn angebaut. Weil die Talibanregierung im Juli 2000 den Anbau verbot, gab es 2001 keinen Anbau. Nach dem Sturz der Talibanregierung Ende 2001 wurde 2002 wieder auf 29.950 ha angebaut. [7] Das Büro der Vereinten Nationen für Drogen und Verbrechen (UNODC) nennt für 2006 eine Anbaufläche von 69.324 ha, die sich 2007 um fast 50 % auf 102.770 ha erhöhte. Das sind mehr als die Hälfte der gesamten Anbaufläche von 193.000 ha in Afghanistan. Pro Hektar wurden 42,5 kg Schlafmohn geerntet. Mit dem Schlafmohnanbau (5.200 US $ pro ha) wird etwa das Zehnfache im Vergleich zum Weizenanbau (546 US $ pro ha) verdient.

Das weltweite Drogennetzwerk der CIA

Es ist eine weitverbreitete Tatsache, dass die CIA seit Jahrzehnten direkt im Drogengeschäft involviert ist und dieses zu kontrollieren versucht. Durch die Milliardeneinnahmen Einnahmen aus dem Heroin- und Kokaingeschäft finanziert dieses Verbrecherkartell seit Jahren Waffen, Milizen, Mörder, stürzt Regierungen, destabilisiert Länder und finanziert ihnen wohlgesonnene Widerstandsbewegungem, wie zum Beispiel bei der Iran-Contra Affäre in Nicaragua.


US-Soldaten bewachen den Opiumanbau in Helmand


Die CIA schwemmt diese Drogen massenhaft speziell in die Armenviertel von Los Angeles, die beherrscht werden von den daraus folgenden Bandenkriegen und Drogentoten. Was zählt ist der Profit – je mehr Geld verdient wird, desto mehr Einfluss kann man international ausüben. Gleichzeitig geben die scheinheiligen Lügner hunderte Milliarden von US Dollar für den  “War on Drugs” aus. Durch die “harte Bekämpfung” der Drogendealer und die dadurch immer schwieriger werdenden Importmöglichkeiten, steigt der Preis für die Ware, was wiederrum mehr Profit für die CIA bedeutet.

Als 2001 die USA und ihre Verbündeten  Afghanistan besetzten, dauerte es nur 1 Jahr und die vorherige Menge an Mohn wurde wieder angebaut, in den folgenden Jahren sogar noch mehr. Dies geschah unter der Schirmherrschaft der USA, NATO und UNO.

Mit Hilfe des UN-Welternährungsprogramms (UNWFP) wurde der afghanische Markt mit Weizenlieferungen von bis zu 215 000 Tonnen überschwemmt. Dies führte dazu, dass heimische Bauern auf ihren Erträgen sitzen blieben und sie nicht mehr verkaufen konnten. Darum verwarfen die Bauern den Weizenanbau und kehrten sich wieder dem Mohnanbau zu, denn dank USA & NATO gab es niemand, der sie hätte kontrollieren können.

Koordiniert hat die Weizenlieferungen die CIMIC. CIMIC steht für “civil-military cooperation” und ist der NATO-Begriff für zivil-militärische Zusammenarbeit im Ausland.

Seit dem Einmarsch der USA in Afghanistan, seit ihrer Kooperation mit den Drogenbaronen der Nordallianz, seit dem kurzfristigen Zurückdrängen der Taliban, blüht dort der Mohnanbau wie nie zuvor: Das Land gilt heute als die erste Opium-Monokultur der Welt mit historischen Rekordernten. Der Heroinkonsum der Welt wird weiter angeheizt. Diese Kultur des Drogenanbaus- und handels floriert unter der korrupten Marionettenregierung der USA, nicht nur aus dem einfachen Grund, dass jene selber am meisten abkassieren…

http://de.rian.ru/society/20120916/264439353.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmand_%28Provinz%29

http://ansarulhaqq.wordpress.com/2010/07/28/drogenbaron-usa/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen