Teheran dementiert Vernichtung iranischer Raketen durch Israel

Foto: EPA
MOSKAU, 06. Mai (RIA Novosti).

Teheran bestreitet die Informationen, laut denen die israelische Luftwaffe eine Lieferung von Raketen aus iranischer Produktion in Syrien vernichtet hat, meldet AFP am Montag unter Berufung auf den stellvertretenden Generalstabschef der iranischen Streitkräfte.

Laut Medienberichten hatte Israel am Samstag und in der Nacht zum Sonntag mehrere Luftangriffe gegen Syrien geflogen.

Dazu berichtete Reuters unter Berufung auf inoffizielle Informationen von westlichen Geheimdiensten, dass eine Lieferung taktsicher Raketen Fateh-110, die für die libanesische Gruppierung Hizbollah bestimmt war, vernichtet wurde.

Nach Angaben der syrischen staatlichen Nachrichtenagentur Sana ist ein Forschungszentrum bei Damaskus mit einer israelischen Rakete vernichtet worden. Der libanesische Fernsehsender Al-Manar teilte mit, dass israelische Kampfjets Munitionsdepots, eine Luftverteidigungsbasis und Kasernen in Jamraya, einem Vorort von Damaskus, angegriffen hatten.

Laut dem iranischen General Massoud Jazayeri weist sein Land „die Propaganda westlicher und israelischer Massenmedien zurück, die behaupten, dass Depots mit Waffen aus iranischer Produktion das Ziel (der israelischen Raketenschläge) waren“.

„Derartige Berichte sind Propaganda und ein psychologischer Krieg“, zitiert Sana den iranischen General.

Israel hatte zuvor wiederholt angekündigt, es werde Lieferungen von syrischen Waffen an Extremisten verhindern. Die Israelis sollen im Januar ein militärisches Forschungszentrum in der Provinz Damaskus angegriffen haben. Anderslautenden Berichten zufolge wurde ein Autokonvoi mit Munition angegriffen, damit keine Waffen in die Hände der Extremisten gelangen.

http://de.rian.ru/security_and_military/20130506/266059698.html

Etwa 300 Menschen durch israelischen Luftangriff getötet

Etwa 300 Menschen sind beim israelischen Luftangriffs auf eine Vorstadt von Damaskus ums Leben gekommen. Hunderte Menschen wurden verletzt, heißt es auf dem Nachrichten-Internetportal „Damas Post“ unter Berufung auf eigene Quellen mit.

Es seien Bezirke in einer Vorstadt von Damaskus angegriffen worden, wo zwei Brigaden der Präsidentengarde stationiert sind. Darüber hinaus gab es Angriffe auf Waffenlager und das militärische Forschungszentrum in Jamraya.

Zuvor hatte der syrische Vize-Außenminister am Sonntag den israelischen Angriff als Kriegserklärung bezeichnet.

http://german.ruvr.ru/2013_05_05/Syrien-Etwa-300-Militars-durch-israelischen-Luftangriff-getotet/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen