Transatlantiker Diekmann bekommt die ganze Macht bei Springers BILD

Transatlantiker Diekmann bekommt die ganze Macht bei Springers BILD

vom Presselügenclub

Es sollte wie ein Abschied klingen, aber es ist in Wahrheit ein Aufstieg: Entgegen ersten Meldungen, daß BILD-Chef Kai Diekmann den Springer-Verlag verlassen würde, bekommt der gerissene Transatlantiker künftig noch mehr Macht innerhalb des US-hörigen Medienimperiums. Diekmann wird laut FAZ-Bericht ab Januar 2017 als Herausgeber aller BILD-„Produkte“ fungieren, also auf gut deutsch oberster Propagandaminister für alle VerBILDungs-Organe werden.

Transatlantische Verstrickungen

In den zurückliegenden Jahren hat Diekmann als Chefredakteur der berüchtigten BILD-Zeitung bereits eine gefährliche Nähe zu den politischen Machteliten in Deutschland und den USA gezeigt und die US-hörige Ausrichtung des Revolverblattes konsequent weiterentwickelt. Lange Jahre blieb Diekmanns Vernetzung mit US-Globalisten und einflußreichen westlichen Geostrategen für die Öffentlichkeit unsichtbar, bis der ehemalige FAZ-Journalist Udo Ulfkotte mit seinem Buch Gekaufte Journalisten auch die dubiose Rolle Diekmanns und dessen Mitgliedschaft in der Atlantikbrücke offenlegte. Fortan wuchs der Druck auf den BILD-Chefredakteur, weil dessen pro-amerikanisches Propagandablatt nun mit ganz anderen Augen gesehen wurde.

Ob das Bekanntwerden von Diekmanns transatlantischen Verstrickungen ein Grund dafür war, daß er den Posten als Chefredakteur abgibt und künftig als „graue Eminenz“ im Hintergrund agitiert, kann nur vermutet werden. Tatsache ist, daß sowohl seine eigene Glaubwürdigkeit als Journalist und auch die untrennbar verbundene Glaubwürdigkeit seines Blattes durch die enthüllte Nähe zu Merkel, Obama, CIA & Co. stark gelitten haben. Auch wenn BILD schon immer als Lügenblatt galt, so war dessen Regierungsnähe bis dahin wenig bekannt, da BILD sich stets gerne als Zeitung des einfachen Volkes verkaufte.

Auf Du und Du mit der CIA

Neben seiner Mitgliedschaft in der von den US-Besatzern nach 1945 gegründeten Atlantikbrücke e.V. ist Diekmann auch in anderen US-hörigen Netzwerken aktiv. So war Diekmann 2015 Sprecher des in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannten “Council of the German American Conference at Harvard e.V.“, wo er regelmäßig mit verschiedenen Machtmenschen verkehrt, u.a. auch mit CIA/NSA Former Direktor Hayden.

diekmann-und-der-cia-chef-eintraechtig-beisammen

Seine Mission sieht der angloamerikanische Council, zu deutsch „Rat“, darin „amerikanische und deutsche Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit motivierten Studenten“ zu verbinden. Damit soll eine „Gemeinschaft von aufstrebenden und etablierten Führern in den USA und Deutschland“ geschaffen werden, die die „transatlantischen Beziehungen verbessern“ will. Im Klartext: Ein weiteres Netzwerk der Machteliten aus den USA, die so ihren Einfluß auf Deutschland und Europa manifestieren wollen.

Weiterlesen

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

  1. Jetzt ganz offiziell: „Die EU vor dem Zusammenbruch, die BRD ein Verfolgerregime,
    nur der Nationalstaat bietet den Menschen Schutz“

    Peter Huber bestätigt die Richtigkeit der Aufbruchsstimmung in die Neue Nationale Weltordnung
    und prangert die Meinungsverfolgung in der BRD an. Der Bundesverfassungsrichter bestätigt,
    dass nur die Nationalisten, vielfach Populisten genannt, recht behalten haben, denn nur der
    Nationalstaat sei der „wichtigste politische und kulturelle Bezugsrahmen für die Menschen“.

    Er erklärte auch, dass sich die zu Wort meldenden Menschen nicht auf die sogenannte freie
    Meinungsäußerung verlassen könnten, dass sie vielmehr beim Aussprechen der Wahrheit ein
    hohes Risiko eingehen würden. Huber verweist dabei sogar auf Parallelen aus feudalen
    Verfolgungszeiten, wo aus der Verfolgungsnot das Lied „Die Gedanken sind frei“ entstanden ist.

    Huber: „Die Nationalstaaten sind der wichtigste politische und kulturelle Bezugsrahmen für die
    Menschen, sie sind die ‚Herren der Verträge‘, und ohne sie funktioniert die EU nicht. …

    Meinungsfreiheit kann mitunter persönlichen Mut erfordern, wenn man sich mit seiner
    Meinungsäußerung der ‚herrschenden‘ öffentlichen Meinung in Widerspruch setzt.
    Wie man an dem aus dem Vormärz stammenden Liede ‚Die Gedanken sind frei‘ erkennen
    kann, hat es das schon immer gegeben. Es ändert aber nichts daran, dass auch unter
    dem Grundgesetz die Inanspruchnahme der Meinungsfreiheit ein Akt der Zivilcourage sein kann.“ (FAZ, 02.01.2016, S. 6)

    ———————————————————-

    Die Einzigen, die dieses korrupte Besatzungssystem in unserem Land
    aufhalten können, sei ihr.

    Die einzige Kraft, die stark genug ist unser Land zu retten, sind wir.

    Die Einzigen, die mutig genug sind den Weltfrieden zu fordern, sind wir
    die deutschen Völker.

    Bitte unser Buch dazu lesen:
    http://nestag.de/dokumente/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK.pdf

    Unsere große Zivilisation ist an dem Punkt zum Friedensvertrag und zur
    Freiheit angelangt.

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

    Wir spüren, das wir an der Reihe sind, dem Land, welches wir lieben,
    etwas zurück zu geben.

    Wir machen dies für die deutschen Völker und wir werden dieses Land für
    euch zurückgewinnen.

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q&t=2s

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

1 Trackback / Pingback

  1. Links/Rechts 4.1.17 | Julius-Hensel-Blog

Kommentar hinterlassen