Unruhen in Kiew: Kriminelle unter Protestierenden

ukraine_unruhen

KIEW, 26. Januar (RIA Novosti).

Unter den mutmaßlichen Teilnehmern an schweren Krawallen in Kiew befinden sich laut dem ukrainischen Innenministerium vorbestrafte Personen.

Wie die Kiewer Innenbehörde am Sonntag mitteilt, sind nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen im Zentrum Kiews insgesamt 116 Personen festgenommen worden. Im Ergebnis von Ermittlungen wurde festgestellt, dass 81 der Festgenommenen früher mit Justizproblemen konfrontiert waren. Einige von ihnen waren wegen sehr schweren Verbrechen verurteilt worden.

Die „Volksversammlung“ (Wetsche) der Opposition am 19. Januar in Kiew war in heftige Zusammenstöße mit Sicherheitskräften ausgeartet. Radikale Regierungsgegner versuchten, Polizeisperren um das Regierungsvierteil zu durchbrechen, und bewarfen die Sondereinsatzkräfte mit Brandflaschen. Bei den Krawallen wurden zwei Menschen mit Schusswaffen getötet. Laut dem Innenministerium setzt die Polizei keine scharfe Munition gegen die Demonstranten ein.

http://de.ria.ru/politics/20140126/267712942.html

Veröffentlicht am 23.01.2014

Erstmals sind bei Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei in der ukrainischen Hauptstadt Kiew Menschen ums Leben gekommen. Über die Anzahl der Opfer gibt es allerdings Unstimmigkeiten. Ärzte sprechen von 5 Toten und mindestens 200 Verletzten.

Die Demonstranten haben aber nach den schweren Unruhen weiterhin die Kontrolle über den zentralen Platz in der Hauptstadt “Maidan” und haben Kontrollposten rund um den Platz errichtet.


Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen