US-Armee entsorgte Soldatenleichen auf dem Müll

Washington (IRIB) – Eine US-Zeitung hat enthüllt, dass die US-Luftwaffe die Überreste verbrannter Leichen von mindestens 274 US-Soldaten auf einer Mülldeponie entsorgt hat. Die US-Zeitung Washington Post hat heute (Donnerstag) geschrieben, dass Pentagon-Verantwortliche im Jahr 2008 die Überprüfung der Verbrennungspolitik auf dem Luftwaffenstützpunkt Dover, auf dem alle im Ausland getöteten amerikanischen Soldaten eintreffen, angeordnet habe, und dieses Vorgehen seither gestoppt wurde.
Den Angaben zufolge waren die Angehörigen der betroffenen Soldaten nicht über ein derartiges Vorgehen informiert. Es habe von der Armee aus geheißen, dass auch Leichenteile angemessen bestattet werden.
Weiter schrieb die Washington Post, dass mit den weiteren 1762 Soldaten, bei denen aufgrund weitgehender Verbrennungen eine DNA-Analyse unmöglich war, ebenso verfahren worden sei. Die Verantwortungsträger im Pentagon haben diesbezüglich noch keine Erklärungen abgegeben.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/200038-us-armee-entsorgte-soldatenleichen-auf-dem-muell

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen