US-Ölembargo wird zur Farce: Südkorea kauft wieder iranisches Öl

Kommentar: Das Britische Empire zerfällt zusehends. Außerhalb der G7-Staaten und der zugehörigen Kolonien scheint sich kein Schwanz mehr um das Embargo gegen den Iran zu kümmern. Man kann gespannt sein, wohin der Weg der unermüdlichen Erpressungstouristin Hillary Clinton demnächst  führen wird. Dazu ein paar Meldungen:

Die Zeichen stehen an der Wand. Trotzdem muss man sich fragen, ob genau das nicht gewollt ist?  Was verbirgt sich hinter dem nächsten Vorhang? [Kommentar Ende]

**************************************************************************

Südkorea nimmt einem Agenturbericht zufolge schon im September die Ölimporte aus dem Iran wieder auf. Zuvor hatte der Mullahstaat der Regierung in Seoul angeboten, Öl mit eigenen Tankschiffen zu liefern und die Transporte auf eigene Kosten zu versichern.

Die Öleinkäufe werden einen Umfang von 200 000 Barrel am Tag haben, wie die Agentur Reuters am Montag unter Berufung auf einen Sprecher im südkoreanischen Wirtschaftsministerium meldete. Der Meldung zufolge ist die erste Lieferung für September geplant. Das Öl soll mit iranischen Tankschiffen transportiert und die Transporte auf Kosten Teherans versichert werden.

Südkorea hatte am 1. Juli die Öleinkäufe im Iran einstellt. Grund dafür war die Entscheidung der EU-Versicherer, die iranischen Öltransporte nicht mehr abzusichern. Laut Medienberichten erklärte sich der Iran daraufhin bereit, selber die Öltanker für Südkorea für eine Milliarde Dollar zu versichern.

Im vergangenen Jahr hatte Südkorea 87 Millionen Barrel iranisches Öl gekauft, was neun Prozent der Gesamtimporte ausmacht. Die EU hatte zuvor ein Ölembargo gegen den Iran wegen dessen Atomprogramm verhängt. Das Importverbot trat am 1. Juli in Kraft……

http://de.rian.ru/business/20120820/264229510.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen