Was wäre wenn unter uns Hybride existieren und die antiken Mythen wahr sind?

Evolution - war alles ganz anders? - Armin Risi
Veröffentlicht am 27.01.2017

 https://www.youtube.com/channel/UC4bSBJfX7dAi5yYNC0dIg6g

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

10 Kommentare

  1. Ich halte es auch für wahrscheinlich, daß es diese Mischwesen gegeben hat und die Darstellungen davon keine Phantasie waren. Die Bibel berichtet davon, wie vor der Sintflut durch den Ungehorsam von Engeln Mischwesen entstanden.

    Diese müssen also diese biologische Möglichkeit von vornherein gehabt haben. Dazu noch Wissen, welches wir nicht haben bzw. uns erst mühsam durch Forschungen und Experimente aneignen müssen. Im Buch Henoch wird davon berichtet, wie diese abgefallenen Engel die Menschen allerlei Künste lehrten, so daß sie Dinge konnten, wo wir heute drüber staunen oder staunen würden, z.B. die Pyramiden, die auch aus der Zeit vor der Sintflut stammen. Diese setzen mathematische und Baukenntnisse und Kräfte voraus, die uns heute in Erstaunen versetzen und wir darüber rätseln, wie die das zustande bringen konnten.

    Das wird auch der Grund dafür sein, daß Gott durch die Sintflut Mensch u n d T i e r vernichtet hat, weil neben der Bosheit des Menschen auch das Erbgut durch diese Machenschaften verderbt worden war.

    • z.B. die Pyramiden, die auch aus der Zeit vor der Sintflut stammen…

      Dem stimme ich zu, allein das Gizehplateau hat ein Alter dagegen ist Metusalem ein knackiger Jüngling und die Baumeister von damals, mit Ihrem hohen Wissensstand (weitaus höher als der heutige), haben Daten darüber hinterlassen welchen Umfang die Erde hat -> die sind von einer Kugel und nicht von einer flachen Erde ausgegangen.
      Jetzt nicht gleich aufregen liebe Leut, der Postbote ist nicht verantwortlich für den Inhalt des Briefes. Die Chancen, aus unserer beschränkten Sicht, stehen 50/50 kugel oder flach…

  2. Auszug “”Gebote der Isais”

    3.1
    Wisset:
    Machtvoller Schutz und
    machtvolle Waffe sind da
    durch lichte Gedanken.
    Drum sollt allen Wesen zunächst
    Ihr freundlich begegnen.
    Ob Mensch oder Tier,
    Geist oder Dämon.
    Freund sein könnte ein jedes.
    Lichte Schwingung wirft
    Lichtes zurück.
    Wo Höllenmacht Gift drinnen
    steckt, merkt ihr’s bald.

      • Mir hat gerade der Gedanke sich nicht “vorverhetzen” zu lassen gefallen und sich ein eigenes Urteil zu bilden, gerade weil dies in der heutigen Zeit extrem linkisch missbraucht wird…
        Die anderen brauchbaren Empfehlungen mit den dunklen Gedanken würden aber leider viele der in einer Glückseligen Naivität Verharrenden überfordern.

        • RZ99 reitet immer wieder auf dem Wort “Naivität” herum – da fühle ich mich immer angesprochen – NAIV bedeutet kindlich, ursprünglich, einfach …

          wenn man es verstanden hat, wie die dunklen Kräfte in uns wirken, was immer nur einen kurzen Augenblick heraus geschieht, und da gebe ich dir vollkommen recht, überfordert unser Wesen in unserem Wollen und Verhalten – die Menschen fallen immer wieder in die übernommenen Strukturen zurück – da nehme ich mich nicht aus – denken ist eine Disziplin die eine Wachheit, Achtsamkeit und einen großen Raum überschaubar machen sollte – mit Verboten oder Geboten werden die Gedanken beschränkt und begrenzt – mit dem Wissen oder der Weisheit die Anastasia uns gab können wir die Welt der dunklen Kräfte überwinden – mit dem Familienlandsitz den sie uns so sehr ans Herz legt wird die Menschheit weitgehend befreit und kann autark leben mit der Natur die alles bietet was Mensch braucht und uns entgegen der manipulierten Aussenwelt die nicht mehr vorherrschend oder überfordernd wirkt – kann Mensch Glückselig und einfach, urtümlich dem Glück entgegen gehen ….

          • Wenn die Menschen verantwortlich werden für die eigene Familie – die kleinste Einheit (und die Natur mit allen Wesen) die sie gründen auf einem Familienlandsitz in einer Siedlung mit Gleichen so kann eine Welt entstehen die die Menschheit mit dem Universum (Gott – Allvater – Schöpfung) verbindet.

            In der Achtung auf unsere Umgebung wird unser Bewusstsein auf eine andere Dimension gehoben – unser Verstand wird alles beobachtend auf eine weise geschult, die uns an das Wissen unserer Ahnen eröffnet und uns die Naturgesetzmäsigkeiten von jeden Lebewesen – ob Stein – Grashalm – Baum oder die Tierwelt wieder in die Harmonie mit Allem was ist bringen kann

Kommentar hinterlassen