Wer steckt hinter der Pseudostudie der Leipziger Mitte?

Enthemmte Hetze: Wer steckt hinter der Pseudostudie der Leipziger Mitte?

Vor ein paar Tagen wurde mit großem Tamtam wieder eine neue „Studie“ veröffentlicht, die das Bild vom häßlichen Deutschen medial befeuern soll. „Jeder zehnte Deutsche“ würde sich wieder einen „Führer wie Hitler“ wünschen und die Ausländerfeindlichkeit sei ungebrochen und erschreckend hoch, so das vermeintliche Ergebnis der selbsternannten „Forscher“.

nazisFür die etablierten Systemmedien ist eine solche „Studie“ ein echter Leckerbissen für ihre Propaganda gegen alles Nationale. Können Sie doch ihre antideutschen Hetztiraden mit vermeintlichen Fakten scheinbar seriöser „Wissenschaftler“ tarnen. In allen Systemmedien wurde die Studie zeitgleich und im gleichen Tenor publiziert, ganz so wie in einer gleichgeschalteten Diktatur. Kritisch hinterfragt wurde das Palaver aus der Universität Leipzig bislang überhaupt nicht. Alle Behauptungen in dem Pamphlet wurden einfach 1:1 übernommen und als scheinbare Tatsachen dem Leser hingestellt.

Dabei hätte schon ein kritischer Blick auf die Finanziers der Pseudostudie genügt, damit alle Alarmglocken klingeln: Bei der SED-PDS-nahen Rosa Luxemburg Stiftung, der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung sowie der IG-Metall-eigenen Otto Brenner Stiftung haben wir es ausschließlich mit antideutschen, linkslastigen und transatlantischen Lobbyorganisationen zu tun, die als Denkfabriken im Sinne der Machtelite fungieren. Damit war die propagandistische Zielrichtung der Leipziger „Mitte-Studie“ wie schon in den vergangenen Jahren klar vorgegeben. Wer die Musik bestellt, der bezahlt sie auch. Und wer bezahlt, der bestimmt, was gespielt wird.

Was gespielt werden muß, liegt für die Lobbyisten auf der Hand: Sie wollen der wachsenden Kritik an der Massenüberfremdung etwas entgegensetzen. Sie haben ganz richtig erkannt, daß es nicht alleine ein paar Neonazis sind, die keine Lust mehr haben, in einem völlig überfremdeten Land zu leben. Ihre antideutsche Politik könnte langsam aber sicher ins Wanken geraten, wenn sie sich nicht immer wieder öffentlich hinstellen und den „häßlichen Deutschen“ anprangern. Den wollen sie in der Mitte der Gesellschaft ausgemacht haben, was die Wahlerfolge der „AfD“ angeblich belegen würden. Unter der Parole „Die enthemmte Mitte“ lassen die wahren Macher der Leipziger Studie ganz brachial auf jeden normalen Bürger einschlagen, der nicht in den staatlich verordneten Flüchtlingsjubel einstimmen mag.

Weiterlesen: http://presseluegenclub.blogspot.de/2016/06/enthemmte-hetze-wer-steckt-hinter-der.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen